Hunde zuhause beschäftigen – mit wenigen gängigen Haushaltsutensilien zum beliebten Snackspielzeug

Hunde zuhause beschäftigen – mit wenigen gängigen Haushaltsutensilien zum beliebten Snackspielzeug

Die Ratgeber-Autorin Nicole Röder zeigt, wie man sich und seinem Vierbeiner die Zeit vertreiben kann und wozu Toilettenpapier noch gut ist.

Aktuell stehen viele Hundebesitzer vor der Frage, wie sie ihren geliebten Vierbeiner nicht nur körperlich, sondern auch mental auslasten können. Besonders gut sind Such- und Denkspiele, bei denen der Hund seine Nase einsetzen kann und etwas Geschick anwenden muss, um ans Ziel zu kommen. Das Ziel ist in der Regel ein Leckerchen oder ein begehrtes Spielzeug. Im Fachhandel werden zur Auslastung verschiedene, befüllbare Beschäftigungsspielzeuge angeboten, die alle demselben Prinzip folgen: Futter einfüllen und es den Hund herausarbeiten lassen.

Nicole Röder ist Autorin von Tier-Ratgebern. Sie erklärt, wie sich die Snackspielzeuge im Handumdrehen mit wenig Aufwand aus alltäglichen Gegenständen herstellen lassen. Da die Umsetzung kinderleicht ist, können auch die Kleinsten schon beim Basteln und Befüllen mitmachen. Aber Obacht: Beim anschließenden Spiel sollten Hund und Kind nicht unbeaufsichtigt sein (das gilt im Übrigen für jede Interaktion zwischen Kind und Haustier!), warnt Röder.

Benötigt werden: Die aktuell heiß begehrten, leeren Klopapier- oder Küchentuchrollen; Trockenfutter oder Leckerchen und Zeitungspapier. So ist das selbst hergestellte Spielzeug auch noch nachhaltig. Je nach Variante kommen Schnur (Wolle oder ein dünnes Seil) oder eine große, leere Kiste dazu.

Vorgehen: Die leeren Rollen werden mit wenigen Futterbrocken befüllt und an den Enden mit zerknüllten Stücken des Zeitungspapiers verschlossen. Der Hund darf sich in Ruhe zum Futter durcharbeiten. Verteilen Sie mehrere Rollen im Haus oder Garten und schicken Sie den Hund mit der Aufforderung „Such“ oder „Wo sind die Leckerchen“ auf Rollensuche. So kommen Bewegung und Nasenarbeit ins Spiel.

Katzenhalter lassen die Enden von Klopapier- oder Küchenpapierrolle einfach unverschlossen und platzieren ein Stück besonders guten Futters einfach in der Mitte der Rolle und lassen ihren Stubentiger mit der Pfote danach angeln.

Variante1: Die leeren Klopapierrollen werden aufgefädelt und zwischen zwei Stühlen (alternativ Bäumen oder sonstigem, das sich zum Aufhängen eignet) festgespannt – die Befestigungen müssen so stabil sein, dass sie nicht umfallen können, wenn der Hund etwas stürmischer ist. Beschweren Sie im Zweifelsfall die Stühle! Die Höhe der gespannten Leine sollte so gewählt werden, dass die Rollen sich auf Höhe der Hundenase oder leicht darüber befinden.

Einzelne Leckereien werden vorsichtig in der Mitte der Rollen platziert. Nun schicken Sie den Hund auf Futtersuche und erfreuen sich an dem Schauspiel, das sich Ihnen bietet.

Variante 2: Befüllte und verstopfte Rollen werden in einer großen Kiste, die randvoll mit zerknülltem Papier ist, versteckt und vom Hund suchen, rausholen und leeren gelassen. Auch einzelne Leckerchen ohne Klopapierrollenumverpackung oder das Lieblingsspielzeug kann man darin verschwinden und auffinden lassen.

Beim Zerknüllen des Zeitungspapiers zum Befüllen der Kiste können Sie (oder die Kinder) auch in einige Zeitungsknollen ein paar Leckereien einarbeiten und wahllos im Gemenge des restlichen Füllmaterials verschwinden lassen – so kommt noch mehr Pep ins Spiel.

Hinweis: Diese Spiele sind sehr simpel, kostengünstig und bringen dem Hund viel Spaß, Abwechslung und Auslastung. Sollte der eigene Hund aber zur Spezies „ich schlucke alles am Stück“ gehören, dann sollte man das Spiel und seine Variationen lieber seinen Hundefreunden empfehlen.

Viel Spaß beim Nachspielen!

Nicole Röder lebt seit ihrem Studium der Erziehungswissenschaften in Trier. Aufgewachsen ist sie in der Eifel, wo sie bereits als Kind versuchte, die Hunde und Katzen der gesamten Nachbarschaft für sich und ihre Tricktrainingsambitionen zu begeistern.

Seit 2001 beschäftigt sie sich mit Lehr-/Lernprozessen von Mensch und Hund. Das Training über positive Verstärkung wird u.a. in ihren Büchern weitergegeben. Hierzu zählen „Du gehörst zu mir. Die Bindung zum Hund spielend vertiefen“, „Raus aus dem Körbchen – rein ins Vergnügen“ und „Hundetraining mit Spaß“.

Alle Bücher sind im Cadmos Verlag erschienen, zu dem auch die Hundezeitschrift SitzPlatzFuss gehört, für die Nicole regelmäßig Artikel und Hundefotos zu aktuellen Hundethemen beisteuert.

Weitere Infos und Trainingsideen sind in Facebook auf der Seite „Pearlie Pearl – Click, trick, train“ oder auf der Homepage

Ganz schön knifflig: Panina verschiebt die Kartonröllchen, die an einer Schnur befestigt sind. Foto: Nicole Röder
Alle Bücher von Nicole Röder gibt’s im Buchhandel. Foto: Cadmos Verlag
Wo ist das Leckerchen in der Kiste versteckt? Foto: Nicole Röder

www.tierisch-daneben.de zu finden.