| 20:22 Uhr

Fußball-Bundesliga
Titz sieht in seinem Debüt eine „Riesenchance“

Hamburg. Wenn der Fußball-Bundesligist Hamburger SV unter Neu-Trainer Christian Titz nach seiner wohl allerletzten Chance im Kampf um den Klassenverbleib greift, sitzt auch Uwe Seeler wieder im Volksparkstadion. Die Club-Legende war zuletzt gesundheitlich angeschlagen, drückt nun von der Tribüne aber wieder die Daumen für das Wunder von der Elbe. „Mir geht es wieder richtig gut – es kann wieder losgehen“, sagte Seeler.

Richtig loslegen will auch Titz. „Ich sehe in dem Spiel eine Riesenchance“, sagte der 46-jährige frühere Trainer des FC Homburg vor seinem Bundesliga-Debüt gegen Hertha BSC an diesem Samstag (15.30 Uhr). „Es wird Veränderungen in der Startaufstellung geben, so viel steht fest“, sagte der bisherige Trainer der U21. Gut möglich, dass er unter anderem Torhüter Julian Pollersbeck und Angreifer Bobby Wood, die zuletzt völlig außen vor waren, wieder eine Chance geben wird. Unter der Woche hatte Titz mit bis zu 33 Spielern trainiert, um den Konkurrenzkampf neu zu entfachen.