Stammplatz verloren: Saarländer Trapp will aber in Paris bleiben

Stammplatz verloren: Saarländer Trapp will aber in Paris bleiben

Obwohl der Rimlinger Kevin Trapp seinen Stammplatz im Tor des französischen Fußballmeisters Paris St. Germain verloren hat, denkt der 26-Jährige nicht an einen Abschied. "Ich habe einen Vierjahresvertrag und noch keinen Gedanken an einen Wechsel verschwendet", sagte der frühere Torwart des Bundesligisten Eintracht Frankfurt vor dem heutigen Spiel in der Champions League (20.45 Uhr) beim FC Arsenal in London.

Trapp, der auch zum Kreis der deutschen A-Nationalmannschaft zählt, hatte seinen Platz zu Saisonbeginn an den Franzosen Alphonse Aréola verloren. Da Aréola derzeit verletzt ist, stand der Saarländer zuletzt wieder zwischen den Pfosten und wird das voraussichtlich auch heute in London tun. "Natürlich haben wir Respekt, weil sie Woche für Woche in einer der besten Ligen der Welt auf dem Prüfstand stehen", äußerte Trapp mit Blick auf die Partie gegen den FC Arsenal : "Aber da es um Platz eins in der Gruppe geht, werden wir alles tun, um zu gewinnen."

Mehr von Saarbrücker Zeitung