1. Sport
  2. Saar-Sport

Neunter Sieg in Folge: HG Saarlouis 26:22 bei Rhein-Neckar Löwen II

Sieg bei den Rhein-Neckar Löwen II : Der Lauf der HG Saarlouis nimmt kein Ende

Handball-Drittligist feiert beim 26:22 bei den Rhein-Neckar Löwen II den neunten Sieg in Serie.

Die Handballer der HG Saarlouis haben ihren beeindruckenden Lauf in der 3. Liga Süd am Samstagabend fortgesetzt und mit einem 26:22 (12:13)-Erfolg beim bis dahin drittplatzierten Unterbau der Rhein-Neckar Löwen den neunten Sieg in Folge eingefahren. „Es war ein sehr intensives Spiel, das wir aus meiner Sicht verdient gewonnen haben. Das war eine sehr reife Leistung der Jungs“, fand HG-Trainer Philipp Kessler nach dem sechsten Saarlouiser Auswärtssieg am Stück ausschließlich lobende Worte.

Die Partie vor 300 Zuschauern in Östringen verlief zunächst ausgeglichen, ehe sich die Gastgeber zum Ende der ersten Hälfte hin etwas absetzten. Philipp Ahouansou, mit fünf Toren bester Schütze der Junglöwen, brachte sein Team mit 12:9 (26. Minute) in Führung. Saarlouis ließ sich nicht beirren und schaffte kurz vor der Pause wieder den Anschluss. Im zweiten Abschnitt übernahmen die Gäste zusehends die Kontrolle. HG-Linksaußen und Topwerfer Pascal Noll traf mit einem seiner sieben Tore zum 16:15 (36.) zur ersten Saarlouiser Führung seit der Frühphase, als Kapitän Peter Walz mit dem ersten seiner fünf Tore das 2:1 (2.) markiert hatte.

Nach dem 19:19-Ausgleich (46.) der Gastgeber gelang es Kesslers Team daraufhin, sich entscheidend abzusetzen. Ivo Kucharik, Philipp Leist per Siebenmeter, Noll und Josip Grbavac verschafften der HG mit vier Treffern in Folge zum 23:19 (53.) ein Vier-Tore-Polster, das auch am Ende Bestand hatte. Der neunte Streich in Serie, durch den Saarlouis als eines von vier Teams mit je 34:20 Punkten Sechster der Tabelle bleibt, war auch ein Verdienst von Torwart Patrick Schulz, der sich auch gegen die Rhein-Neckar Löwen II wieder als starker Rückhalt erwies.

Im nächsten Heimspiel peilt die HG am kommenden Samstag um 19.30 Uhr in der Stadtgartenhalle gegen den abstiegsbedrohten TV Willstätt (18:34 Punkte) den zehnten Sieg an. Bei nur einem Zähler Rückstand auf den Zweiten TuS Dansenberg (35:19) ist in den letzten drei Partien der Saison sogar die Vizemeisterschaft noch drin.