1. Sport
  2. Saar-Sport

Ferst siegt beim Super-G auf der Streif in Kitzbühel, Weidle Dritte

Deutscher überrascht und gewinnt : Ferstl feiert Sensationssieg im Super-G auf der Streif

(sid) Mit Startnummer 1 auf Platz 1: Josef Ferstl hat beim Super-G in Kitzbühel für eine riesengroße Überraschung gesorgt und in Österreichs Ski-Mekka sensationell seinen zweiten Weltcup-Sieg gefeiert.

Der 30-jährige Deutsche setzte sich am Sonntag vor den Augen seines Vaters Sepp, der vor genau 40 Jahren an gleicher Stelle seinen zweiten Abfahrtstriumph gefeiert hatte, auf der berühmt-berüchtigten Streif in 1:13,07 Minuten hauchdünn vor dem Franzosen Johan Clarey (0,08 Sekunden zurück) durch. „Unfassbar“, sagte Ferstl. „Heilige Scheiße, war ich aufgeregt. Wahnsinn, es ist brutal eng! Ich habe mich voll reingehauen und wusste, ich muss kämpfen, das ist die Streif!“

Auch Kira Weidle (22, Starnberg) ist zehn Tage vor der WM im schwedischen Åre gut in Form. Die Skirennläuferin wurde beim Heim-Weltcup in Garmisch-Partenkirchen Abfahrtsdritte und kam zum zweiten Mal in ihrer Karriere aufs „Stockerl“. 0,54 Sekunden fehlten ihr auf Sieg-Debütantin Stephanie Venier (Österreich). Viktoria Rebensburg, die im Super-G wie Weidle ausschied, verzichtete auf das Rennen, um sich auf die WM vorzubereiten.