Fußball-Saarlandliga: FC Reimsbach ist in Brebach wieder Außenseiter

Fußball-Saarlandliga : FC Reimsbach ist in Brebach wieder Außenseiter

Am letzten Spieltag wurden Aufsteiger FC Reimsbach bei der 0:5-Niederlage gegen den FSV Jägersburg zum ersten Mal in der neuen Spielklasse die Grenzen deutlich aufgezeigt. Am Samstag, um 15.30 Uhr, wartet in Brebach die nächste schwere, fast unlösbare Aufgabe auf die Mannschaft von Spielertrainer Nico Portz.

War es letzte Woche Jägersburg, mit dem besten Angriff der Liga, kommt jetzt der SC Halberg Brebach, mit der besten Defensive aller 18 Vereine der Saarlandliga. Nur sieben Gegentore in elf Spielen, davon drei am zweiten Spieltag beim 4:3-Erfolg gegen Aufsteiger FV Bischmisheim.

Nach zuletzt drei deutlichen Niederlagen in der Liga konnte Reimsbach am Mittwoch in der vierten Runde des Pokals mit einem 2:0-Sieg beim Verbandsligisten Marpingen-Urexweiler, nach einem Doppelpack von Bartek Kreft, wenistens wieder etwas Selbstvertrauen tanken.

„Wichtig war, dass wir endlich mal wieder zu null gespielt haben. Auch wenn ich mich wiederhole. Alle Spieler müssen defensiv mitarbeiten, denn wenn wir in der Abwehr sicher stehen, in der Offensive haben wir die Qualität immer zu treffen. Als Aufsteiger 15 Tore geschossen zu haben, ist nicht so schlecht“, sagt Portz. Beim Tabellenzweiten SC Brebach kann er wieder auf Angreifer Dariusz Kudyba zurückgreifen.

Auf keinen Fall unterschätzen wird der SC Brebach Aufsteiger Reimsbach wie Trainer Martin Peter verrät. „Wir sind Tabellenzweiter, Reimsbach ist Vorletzter. Natürlich wollen wir gewinnen, etwas anderes zu erzählen, wäre Blösinn. Unterschätzen werden wir den Gegner, aufgrund der Tabellenkonstellation, mit Sicherheit nicht.“ Peter erwartet einen Dreier und sein Kollege? „Wenn wir in Brebach ein Remis holen würden, wäre das überragend“, sagt Portz.