1. Sport
  2. Saar-Sport

Die HSG Völklingen besiegt den TV Mülheim mit 29:25

Handball-Oberliga : Die HSG Völklingen gewinnt „extrem wichtiges Spiel“

(sem) Nach zwei Niederlagen in den beiden ersten Spielen des Jahres hat Handball-Oberligist HSG Völklingen den ersten Sieg gefeiert. Vor 80 Zuschauern in der Hermann-Neuberger-Halle setzten sich die Gastgeber am Sonntag gegen den punktgleichen Tabellenzwölften TV Mülheim damit 29:25 (12:12) durch.

„Das war ein extrem wichtiges Spiel für uns. Wir haben eine sehr gute und taktisch disziplinierte Leistung gezeigt“, sagte Stefan Hoff. Der sportliche Leiter der HSG übernahm interimsweise das Amt des Trainers. Denn Claude Dolic ist nach seiner Roten Karte bei der 18:22-Niederlage bei der HSG Eckbachtal für zwei Spiele gesperrt worden (wir berichteten).

„Wir waren klar das bessere Team. Das war eine geschlossen starke Mannschaftsleistung. Vor allem mit der Abwehr war ich sehr zufrieden“, erklärte Hoff. Wenn diese die Gäste doch einmal zum Abschluss kommen ließ, waren oft die beiden Völklinger Torhüter Alexander Dreier – er spielte im ersten Durchgang  – und Matthias Reuber – er stand in der zweiten Halbzeit im Tor – zur Stelle.

Stefan Hoffs Sohn Niklas war mit acht Treffern erfolgreichster Werfer der Gastgeber, gefolgt von Alexander Saunus, der sieben Mal traf. Treffsicher zeigte sich auch Hendrik Balthasar, dem sechs Tore gelangen. „Darunter waren auch einige ganz wichtige Treffer“, fand Hoff. Die Völklinger Schützen wurden dabei immer wieder von Spielmacher Thomas Jung in Szene gesetzt. „Er war heute der Kopf der Mannschaft“, urteilte Hoff.

Die HSG Völklingen bleibt trotz des Erfolges Tabellenzehnter, konnte ihren Vorsprung auf die Abstiegsplätze aber auf sechs Zähler ausbauen. An diesem Sonntag, 9. Februar, um 18 Uhr ist die HSG beim Tabellenfünften TV Offenbach zu Gast. Danach haben die Völklinger in der Oberliga bis Sonntag, 1. März, spielfrei. Dann spielen sie um 18 Uhr beim Tabellenelften HSG Worms.