1. Sport
  2. Saar-Sport

HSG Völklingen unterliegt HV Vallendar in der Hermann-Neuberger-Halle

Handball-Oberliga : HSG Völklingen bricht nach der Pause ein

Der Handball-Oberligist hat das erste Pflichtspiel 2020 trotz starker Leistung in Halbzeit eins verloren. Gegen den HV Vallendar gab es eine 24:27-Heimniederlage.

Mächtig enttäuscht war Claude Dolic nach dem ersten Spiel seiner Mannschaft im neuen Jahr. Vor 60 Zuschauern in der Hermann-Neuberger-Halle hat der Handball-Oberligist HSG Völklingen am vergangenen Sonntag gegen den HV Vallendar zuhause mit 24:27 (12:9) verloren. „Das war eine Partie gegen einen direkten Konkurrenten. Da hätten wir unbedingt zwei Punkte holen müssen. Stattdessen haben wir verloren“, haderte Dolic. Mit einem Sieg hätte seine Mannschaft nach Zählern mit dem Tabellensiebten  gleichgezogen. So aber stehen die Völklinger mit vier Zählern weniger auf dem Konto als der HV Vallendar auf Rang zehn. Dolics Saisonziel ist ein Platz in der vorderen Tabellenhälfte – die beginnt ab Platz acht.

Dabei hatte es zur Pause nicht so ausgesehen, als sollte es bei der HSG Völklingen nach dem Schlusspfiff enttäuschte Mienen geben. „Wir haben aber leider zwei Gesichter gezeigt“, analysierte Dolic. Er erklärte: „In der Halbzeit musste ich fast gar nichts sagen, weil alles sehr gut lief. Nach der Pause haben wir aber zu viele Fehler gemacht und sind dafür bestraft worden.“

Die HSG Völklingen präsentierte sich zu Beginn der Partie in der Hermann-Neuberger-Halle engagiert, motiviert und konzentriert. In der Abwehr ließen die Gastgeber wenig zu. Und im Angriff glänzte die HSG teilweise mit gelungenen Kombinationen. Der Lohn war eine Drei-Tore-Führung nach 30 Minuten (12:9).

Den Vorsprung konnten die Völklinger im zweiten Durchgang zunächst halten – bis Lukas Hertz in der 45. Minute zum 17:17 für den HV Vallendar ausglich. Danach lief die Partie für zehn Minuten nach dem Muster: Vallendar ging in Führung, Völklingen glich aus.

In der 55. Minute traf Niklas Hoff mit dem vorletzten seiner insgesamt sechs Treffer – damit war er bester Schütze der Gastgeber – zum 22:22. Danach gelangen den Gästen zwei Treffer in Folge durch Philipp Woods und Christian Schröder. Die Vorentscheidung war gefallen.

Für die HSG Völklingen steht an diesem am Sonntag, 26. Januar, um 17 Uhr eine wichtige Partie an. Dann sind die Saarländer beim Tabellenvorletzten HSG Eckbachtal zu Gast. Mit einem Erfolg könnte Dolics Mannschaft ihren derzeitigen Sechs-Punkte-Vorsprung auf einen Abstiegsplatz vergrößern. Im Hinspiel gab es gegen den Abstiegskandidaten eine 24:25-Niederlage.

Sein nächstes Heimspiel bestreitet die HSG Völklingen am Sonntag, 2. Februar, um 18 Uhr gegen den derzeit punktgleichen Tabellenzwölften TV Mülheim.

www.hsgvoelklingen.de