HSG Völklingen besiegt VTZ Saarpfalz in Oberliga im Handball

Handball-Oberliga : HSG Völklingen gewinnt Derby trotz verpatztem Beginn

Der Handball-Oberligist besiegt die VTZ Saarpfalz vor 130 Zuschauern in ihrem letzten Heimspiel des Jahres mit 23:21.

Aus Kopfschütteln wurde am Samstag in der Völklinger Hermann-Neuberger Halle Jubel bei den Fans des Handball-Oberligisten HSG Völklingen: Ihre Mannschaft gewann das Derby gegen den favorisierte Tabellensechsten VTZ Saarpfalz mit 23:21 (11:8). „Es war zwar spielerisch nicht alles perfekt. Aber wir haben toll gekämpft – und das ist im Sport mit das Wichtigste“, sagte Trainer Claude Dolic

Dabei hatte es bei ihm und seinen Spielern zunächst ratlose Gesichter gegeben: Wie schon öfters in dieser Saison verschliefen die Völklinger die Anfangsphase. Thomas Kraucevicius traf nach 13 Minuten zum 5:1 für die Gäste. Doch nur sieben Minuten später ballten die HSG-Anhänger unter den 130 Zuschauern jubelnd die Fäuste, als Gilles Ehrman mit dem dritten seiner insgesamt sieben Treffer  zum 6:6 ausglich. Knapp eine Minute später gelang Torwart Matthias Reuber der 7:6-Führungstreffer. Der HSG-Schlussmann warf den Ball ins leere Tor, als die Gäste während einer Zeitstrafe ihren Torwart zugunsten eines sechsten Feldspielers vom Feld nahmen. Nicht nur wegen dieses Treffers gab es von Dolic ein Extra-Lob für Reuber: „Er hat uns mit vielen Paraden richtig geholfen.“

Augenblicke nach dem 7:6 gelang Niklas Hoff in Unterzahl das 8:6 für die HSG Völklingen. Als wieder personelle Gleichzahl herrschte, traf Alexander Saunus zum 9:6. Zur Pause hieß es dann 11:8 für die Gastgeber. „In 30 Minuten gegen die VTZ nur acht Gegentore zu kassieren, das ist stark“, lobte Dolic. Er ergänzte: „Wir hatten den Plan, den Gegner vor allem am Kreis zu stören – und das ist uns gut gelungen.“

Die in der ersten Halbzeit erkämpfte Führung hatte bis Mitte der zweiten Partie bestand. Dann kippte die Partie. Die VTZ Saarpfalz glich nach dem 14:17-Rückstand zum 17:17 aus – und ging durch einen verwandleten Siebenmeter von Martin Mokris, der mit acht Treffern der beste Torschütze der Partie war, in der 51. Minute in Führung.

Vier Minuten vor dem Ende führten die Westpfälzer mit 21:19. Doch Völklingens Marius Merziger verkürzte mit dem letzten seiner sechs Treffer auf 20:21, ehe Hoff binnen 90 Sekunden zweimal den Ball im gegnerischen Tor zappeln ließ. Die Gastgeber lagen nun wieder mit 22:21 vorne. Mit dem Ertönen der Schluss-Sirene sorgte Saunus mit dem 23:21 für den Schlusspunkt.

Die HSG Völklingen kletterte auf den zehnten Tabellenplatz. An diesem Samstag, 7. Dezember, ist sie um 18.15 Uhr im letzten Spiel des Jahres bei Schlusslicht HC Dillingen/Diefflen zu Gast.

Mehr von Saarbrücker Zeitung