1. Sport
  2. Saar-Sport

Champions League: Werder gegen Genua

Champions League: Werder gegen Genua

Champions League: Werder gegen GenuaNyon. Werder Bremen trifft in der Qualifikation zur Champions League auf Sampdoria Genua. Der Fußball-Bundesligist hat am 18. August Heimrecht, das Rückspiel findet eine Woche später beim italienischen Erstligisten statt. Die Bremer haben noch nie gegen den italienischen Meister von 1991 gespielt. "Klar, das wird keine leichte Geschichte

Champions League: Werder gegen GenuaNyon. Werder Bremen trifft in der Qualifikation zur Champions League auf Sampdoria Genua. Der Fußball-Bundesligist hat am 18. August Heimrecht, das Rückspiel findet eine Woche später beim italienischen Erstligisten statt. Die Bremer haben noch nie gegen den italienischen Meister von 1991 gespielt. "Klar, das wird keine leichte Geschichte. Wir gehen die Aufgabe aber selbstbewusst an", sagte Werder-Trainer Thomas Schaaf. dpaDeutschland vor viertem Champions-League-PlatzBerlin. Die Fußball-Bundesliga hat einen zusätzlichen Champions-League-Startplatz dicht vor Augen. Nach dem Erfolg des VfB Stuttgart in der Europa-League-Qualifikation liegt Deutschland in der Fünfjahreswertung der Europäischen Fußball-Union (Uefa) mit 55,353 Punkten mehr als vier Zähler vor Italien (50,981). Damit könnte Deutschland in der Saison 2012/13 vier Champions-League-Teilnehmer (drei Direktstarter, ein Qualifikant) stellen. dpaBVB nach Aserbaidschan, Bayer in die UkraineNyon. Das Bundesliga-Trio Bayer Leverkusen, Borussia Dortmund und VfB Stuttgart hat für die Playoff-Runde der Fußball-Europa League lösbare Aufgaben erwischt, muss zum Teil aber weit reisen. Der BVB trifft am 19. und 26. August auf Qarabag Agdam aus Aserbaidschan, Leverkusen auf den ukrainischen Pokalsieger Tawrija Simferopol. Der VfB bekommt es mit dem slowakischen Vize-Meister Slovan Bratislava zu tun. dpaOlympiakos Piräus trennt sich von Trainer LienenAthen. Der griechische Fußball-Vizemeister Olympiakos Piräus und sein Trainer Ewald Lienen haben sich am Freitag getrennt. Der 56-Jährige war erst vor weniger als zwei Monaten verpflichtet worden. Grund für die Maßnahme waren die schlechten Leistungen des Teams. So schied Olympiakos am Donnerstag in der Qualifikation für die Europa League nach einer Niederlage gegen Makkabi Tel Aviv aus. dpaBallack: EM 2012 letztes Ziel - dann AbsprungBerlin. Michael Ballack hat die Fußball-EM 2012 zu seinem letzten großen Ziel erklärt - dann soll Schluss sein mit seiner Nationalmannschafts-Karriere. "Wenn nichts dazwischen kommt, möchte ich 2012 bei der EM dabei sein. 2014 bei der WM nicht mehr. Man muss wissen, wann man aufhört", sagte Ballack. dpa