Borussia Neunkirchen kann offenbar wieder hoffen

Borussia Neunkirchen kann offenbar wieder hoffen

Die Situation des finanziell angeschlagenen Fußball-Oberligisten Borussia Neunkirchen scheint sich zu entspannen. Gab Insolvenzverwalter Marc Herbert der Insolvenz-Vermeidung vor einer Woche noch eine Chance von 20:80, drehte sich die Wahrscheinlichkeit zugunsten des Vereins angeblich auf 80:20. Voraussetzung sei, dass der Verein in den kommenden zwei, drei Wochen durch Spenden weitere 30 000 bis 40 000 Euro auftreibe.

Vor einer Woche lag dieser Betrag noch bei 110 000 Euro. Offenbar konnten Zuschüsse der Sportplanungskommission zur Reduzierung beitragen. Herbert sprach, ohne Zahlen zu nennen, von einer bereits vorhanden "nennenswerten Insolvenzmasse , mit denen wir in die Verhandlungen mit den Gläubigern gehen." Selbst ohne den zusätzlichen Betrag schätzt er die Chancen, die Insolvenz zu verhindern, auf über 50 Prozent. Die Summe der Verbindlichkeiten bezifferte er auf der außerordentlichen Mitgliederversammlung am Freitag auf 310 000 Euro.

Mehr von Saarbrücker Zeitung