Zauberer sollen nächstes Jahr wiederkommen

Zauberer sollen nächstes Jahr wiederkommen

St. Wendel. Trotz teilweise sintflutartiger Regenfälle trafen sich am Wochenende zwischen 15 000 und 20 000 Zauberfans in der St. Wendeler Innenstadt. Diese Zahlen nennt der stellvertretende Kulturamtsleiter der Kreisstadt, Horst Klein. "Es war eine gelungene Veranstaltung", lautet sein Fazit

St. Wendel. Trotz teilweise sintflutartiger Regenfälle trafen sich am Wochenende zwischen 15 000 und 20 000 Zauberfans in der St. Wendeler Innenstadt. Diese Zahlen nennt der stellvertretende Kulturamtsleiter der Kreisstadt, Horst Klein. "Es war eine gelungene Veranstaltung", lautet sein Fazit. Denn trotz des miesen Wetters sei der Funke von den Künstlern auf das Publikum übergesprungen. "Atmosphäre und Stimmung waren toll", lobt Klein.Welchen Stellenwert der internationale Wettbewerb der Straßenzauberer inzwischen genieße, zeige auch das Interesse diverser Fernseh- und Radiosender. "Vor Ort waren unter anderem TV-Teams von MDR und SR und Radioleute von Salü und SR1", zählt er auf.

Dicht gedrängt stehen Zuschauer auf dem Fruchtmarkt. Fotos: B&K.

Zufrieden waren auch die Akteure. Das berichtet Veranstalter Georg Lauer. "Alle haben gesagt, dass sie sich hier wohlfühlen und wiederkommen wollen." Und die Chancen dafür stünden gut. Im Vergleich zur Weltmeisterschaft 2010 waren diesmal die Kosten mit 30 000 Euro die Hälfte niedriger. Bürgermeister Klaus Bouillon versprach während der Gala-Show am Samstag: "Auch wenn die Finanzlage nicht so rosig ist, lautet unser Ziel, das Fest in den nächsten Jahren zu halten. Und das bei freiem Eintritt."

Mehr von Saarbrücker Zeitung