1. Saarland

Wanderausstellung beleuchtet die Lebenssituation junger Migranten

Wanderausstellung beleuchtet die Lebenssituation junger Migranten

Marpingen. Was würden Sie mitnehmen, wenn Sie Hals über Kopf aus ihrer Heimat flüchten müssten und maximal einen Koffer mitnehmen dürften? Dies ist eine Frage, mit denen die Besucher der Wanderausstellung "anders? - cool!" bei ihrem Rundgang konfrontiert werden



Marpingen. Was würden Sie mitnehmen, wenn Sie Hals über Kopf aus ihrer Heimat flüchten müssten und maximal einen Koffer mitnehmen dürften? Dies ist eine Frage, mit denen die Besucher der Wanderausstellung "anders? - cool!" bei ihrem Rundgang konfrontiert werden."Meist beantworten Besucher diese Frage sehr spontan", sagt Caritasmitarbeiter Winfried Maurer mit Blick auf vorangegangene ähnliche Ausstellungen. "Meist sind es lieb gewordene Erinnerungen in Form von Bildern, Pässen und Urkunden. Und auch die Bibel würden viele mitnehmen", ergänzt Maurer. Wie geht es zugewanderten Jugendlichen in Deutschland? Was sind ihre Hoffnungen und Wünsche, ihre Probleme und Ängste? Um die Lebenssituation junger Migranten geht es in der multimedialen Wanderausstellung, die ab dem 18. Februar für zwei Wochen auf Initiative des Jugendmigrationsdienstes des Caritasverbandes und der Kompetenzagentur Verbund St. Wendel in der Aula der Gesamtschule in Marpingen während der Öffnungszeiten besichtigt werden kann.

"Die Wanderausstellung soll anders, sie soll cool sein, und sie soll die Sorgen, Freuden und Hoffnungen der zugewanderten Jugendlichen widerspiegeln", betont die Mitarbeiterin des Jugendmigrationsdienstes, Anja Theisen-Schäfer. "Zugleich zeigt "anders? - cool!" Angebote auf, wie die Jugendlichen Unterstützung bei ihrer sprachlichen, schulischen, beruflichen und sozialen Integration erfahren können", ergänzt Michael Kuhn von der Kompetenzagentur.

Authentisches Bild- und Textmaterial macht die Wanderausstellung glaubwürdig und lebendig. "Hinzu kommen elektronische Medien, Musik und Sprachbeispiele, verschiedene Filme und computergestützte Quizspiele als interaktive Elemente der deutschlandweiten Wanderausstellung. Sie sprechen die Jugendlichen besonders an", weiß Ralf Cloß aus seiner täglichen Arbeit bei der Kompetenzagentur.

Unter der Schirmherrschaft von Landrat Udo Recktenwald wird die Wanderausstellung mit einem kleinen Festakt am Montag, 18. Februar, eröffnet. Führungen für Schulklassen und Gruppen sind möglich täglich von 10 bis 11.30 Uhr und von 11.45 bis 13.20 Uhr oder nach Vereinbarung. Geöffnet für "Jedermann ohne Anmeldung" ist die Ausstellung immer dienstags, Einlass bis 18 Uhr. red

Infos: Kompetenzagentur St. Wendel und Jugendmigrationsdienstes Schaumberg-Blies, Winfried Maurer, Tel. (0 68 51) 93 56 21 und Michael Kuhn, Tel. (0 68 51) 8 90 82 82.

AUF EINEN BLICK

Kompetenzagentur und Jugendmigrationsdienst haben zu dieser Ausstellung ein Rahmenprogramm erarbeitet. Flankiert wird die Ausstellung von einem Fotowettbewerb. Jugendliche und junge Erwachsene zwischen zwölf und 27 Jahren werden aufgerufen, ihr bestes Foto zum Thema der Wanderausstellung "anders? - cool!" einzureichen. Ob das Bild einer der Kategorien "Fremde oder Freunde", "Fremdes ist spannend", oder "anders sein bereichert" zuzuordnen ist, oder man "anders? - cool!" ganz anders interpretiert, bleibt den jungen Fotografen überlassen. Ausgedruckte Fotos können ab sofort geschickt werden an die Kompetenzagentur St. Wendel, Weimarer Straße 13, 66606 St.Wendel, digitale Fotos an foto@arbiw.de. Nähere Informationen zum Fotowettbewerb gibt es bei Ralf Cloß, Tel. (0 68 51) 9 12 90 74, Einsendeschluss ist der 21. Februar.

Das Rahmenprogramm: 21.Februar, ab 14 Uhr: Interkulturelles Kochen in der Schulküche der Gesamtschule.

21. Februar, 19.30 Uhr: Konzertabend mit Jürgen Brill, Stefan Scharle und Peter Morsch

28. Februar: Abschlussveranstaltung: 18.30 Uhr: Prämierung der Siegerfotos des Fotowettbewerbs, 19.30 Uhr: Podiumsdiskussion zum Thema "Deutschland als Zuwandererstaat". red