1. Saarland

Eine Klasse für sich

Eine Klasse für sich

Bliesen. Fünf Siege aus fünf Spielen. Mit dieser makellosen Bilanz haben sich die U18-Volleyballer des TV Bliesen die Krone des Saarlandmeisters



Bliesen. Fünf Siege aus fünf Spielen. Mit dieser makellosen Bilanz haben sich die U18-Volleyballer des TV Bliesen die Krone des Saarlandmeisters. Durch zum Teil glanzlose, aber trotzdem klare Erfolge in heimischer Halle gegen den TV Wiesbach, den TV Düppenweiler und den TV Saarwellingen zog das Team um Mannschaftsführer Lukas Gross ins Halbfinale ein, wo die DJK Saarbrücken-Rastpfuhl ebenfalls chancenlos blieb. Bliesen zog mit starkem Aufschlags- und Angriffsspiel ins Finale ein und traf dort auf den TV Quierschied, der sich zuvor knapp gegen den stark aufspielenden TV Saarwellingen durchgesetzt hatte.Der erste Satz des Finalspiels war dann die beste Leistung, die Bliesen an diesem Tag überhaupt zeigte: Taktisch gut eingestellt erzielten die Jungs zu Beginn gleich drei gute Blocks und konnten immer wieder über Lukas Gross und Oliver Röhm - geschickt von Zuspieler Nico Maurer eingesetzt - zu krachenden Angriffspunkten kommen. Ein mehr als deutlicher Sieg mit 25:9 und 25:14 zeigt, dass Bliesen dem Gegner früh den Zahn ziehen konnte. Als Saarlandmeister vertreten die Jungs nun das Saarland am 17. März bei den südwestdeutschen Meisterschaften. Hinter Bliesen und Quierschied wurde die DJK Saarbrücken-Rastpfuhl Dritter, Platz vier ging an den TV Saarwellingen.

Für Bliesen spielten: Björn Franke, Sebastian Genetsch, Lukas Gross, Tim Haupert, Nico Maurer, Alexander Obendorfer, Oliver Röhm, Nikita Ruf, Jakob Ruf, Kim Schweiger, Luca Wahl.

Bei den U18-Saarlandmeisterschaften der Mädchen in Saarwellingen musste sich dagegen der SSC Freisen in einem dramatischen Finale dem Dauerrivalen Lebach mit 1:2 geschlagen geben. Freisen hatte im Tiebreak bereits mit 14:11 geführt, dann aber drehte Lebach nochmal auf und gewann am Ende den Satz mit 17:15. Bitter für Freisen: Fünf Matchbälle reichten nicht zum Sieg.red