1. Saarland

Vorerst letzte Klänge verhallen in der Höcher Kirche

Vorerst letzte Klänge verhallen in der Höcher Kirche

Ein facettenreiches Konzert erlebten die zahlreichen Gesangs- und Musikfreunde in der protestantischen Kirche in Höchen. Mit dem jungen Chor Da Capo aus Münchwies präsentierte sich ein bekannter Chor aus der Region, der über ein breites Repertoire verfügt und dies dem Publikum bei seinem Auftritt in Höchen auch beeindruckend unter Beweis stellte (wir berichteten).

Unter der Leitung von Pia-Maria Herrmann nahmen die Sängerinnen und Sänger die Besucher mit auf eine musikalische Reise durch viele verschiedene Länder. Eingeladen zu diesem Benefizkonzert hatte der Förderverein der protestantischen Kirchengemeinde. Der Erlös der Veranstaltung kommt der Erhaltung der Kirche zugute.

"Mit diesem Konzert wird die Kirche schließen", wies Pfarrerin Sabine Graf in ihrer Begrüßung zu Beginn des Konzertes auf die anstehende Renovierung der Kirchen hin. "Jetzt haben alle noch einmal die Möglichkeit, die Schäden in dem Gebäude zu begutachten", meinte sie sarkastisch.

Danach hätten nur noch der Architekt und die Bauarbeiter Zugang zur Kirche. Sabine Graf hoffe, dass man sich im Herbst wieder in der frisch renovierten Gotteshaus versammeln könne, betonte die Pfarrerin, die sich über die große Resonanz bei den Besuchern an diesem Benefizkonzert freute.

Als Solisten traten auf: Pia-Maria Herrmann (Sopran), Markus Bill (Tenor), Stephanie Spengler (Klarinette), Roland Bischoff (Querflöte) sowie Pia-Maria Herrmann und Joachim Weis (Klavier).

Die musikalische Gesamtleitung lag in den Händen von Pia-Maria Herrmann.