| 20:03 Uhr

Serie Per Anhalter um die Welt
Traumhafte Landschaften, nette Menschen und ein kleiner Hund

Mehrere Tage lang zeltet der Weltenbummler in der russischen Wildnis. Am selbst entzündeten Lagerfeuer wärmt sich der 28-Jährige auf. Im Hintergrund ist eine Gebirgslandschaft südlich von Kurai in Altai zu sehen.
Mehrere Tage lang zeltet der Weltenbummler in der russischen Wildnis. Am selbst entzündeten Lagerfeuer wärmt sich der 28-Jährige auf. Im Hintergrund ist eine Gebirgslandschaft südlich von Kurai in Altai zu sehen. FOTO: Daniel Klesen
Von Sarah Konrad

Ich hoffe, wir treffen uns wieder.“ Diesen Satz benutzt Daniel Klesen auf seinen Reisen sehr häufig. Oft würden die Worte schon automatisch aus seinem Mund herauskommen, vergleichbar mit einer höflichen Geste, hat der Weltenbummler einmal erzählt. Im Laufe der Zeit habe er sich daran gewöhnt, Abschied zu nehmen. Doch manchmal falle es ihm immer noch extrem schwer. Loki beispielsweise hätte Daniel am liebsten mitgenommen.


Dem kleinen Hund ist er auf 2500 Metern Höhe begegnet, während einer Wanderung in den Bergen Kirgistans. „Irgendjemand hat ihn dort wohl ausgesetzt“, vermutet der 28-Jährige. Der Vierbeiner sei ihm sechs Stunden lang hinterhergelaufen und habe sich dabei selbst vom hohen Schnee nicht abhalten lassen. Zurück im Ort hat Daniel das Tier seiner Gastfamilie vorgestellt und die versprach, ein neues Zuhause für den kleinen Kerl zu finden.

„Das war auf jeden Fall ein schönes Erlebnis“, sagt der Weltenbummler. Am liebsten hätte er den Hund selbst behalten, aber das sei nicht möglich gewesen, weil er noch einige Ländergrenzen überqueren muss. In den vergangenen Wochen war der junge Mann aus Bergweiler in Zentralasien unterwegs. Fasziniert habe ihn vor allem die atemberaubende Landschaft im Süden Kasachstans und Kirgistans. „Wobei die Kälte dort definitiv an meinen Kräften gezehrt hat“, gibt er zu. Umso mehr freue er sich, demnächst wieder ins Warme aufzubrechen. In zwei Wochen macht sich Daniel auf den Weg nach Indien. Anschließend will er weiter nach Oman, um sich dort mit einer Freundin zu treffen, die er während seiner Reise durch Italien kennengelernt hat. Ein ganz besonderes Wiedersehen für den Weltenbummler.



Der hat inzwischen auch besonders gute Nachrichten von seiner Gastfamilie aus Kirgistan erhalten: Ein Pärchen habe den kleinen Loki aufgenommen. Laut Daniel lebt der Welpe nun auf einem Bauernhof mit Hühnern, Pferden, Kühen und einem weiteren Hund.

Der Kaindysee in Kasachstan: In der Mitte des Bergsees stehen abgestorbene Stämme von Fichten.
Der Kaindysee in Kasachstan: In der Mitte des Bergsees stehen abgestorbene Stämme von Fichten. FOTO: Daniel Klesen
Der sogenannte Fairy Tale Canyon liegt am Südufer des Issyk Kul in Kirgistan, dem zweitgrößten Bergsee der Welt.
Der sogenannte Fairy Tale Canyon liegt am Südufer des Issyk Kul in Kirgistan, dem zweitgrößten Bergsee der Welt. FOTO: Daniel Klesen
In Kirgistan wandert der Weltenbummler zum ersten Mal in diesem Winter durch eine schneebedeckte Landschaft.
In Kirgistan wandert der Weltenbummler zum ersten Mal in diesem Winter durch eine schneebedeckte Landschaft. FOTO: Daniel Klesen
Diesen kleinen Hund namens Loki hat Daniel Klesen in der Nähe von 
Bischkek (Kirgistan) in 
den Bergen 
gefunden.
Diesen kleinen Hund namens Loki hat Daniel Klesen in der Nähe von Bischkek (Kirgistan) in den Bergen gefunden. FOTO: Daniel Klesen
Diese vierköpfige Familie hat Daniel Klesen zum Essen eingeladen und ihm einen Schlafsack geschenkt.
Diese vierköpfige Familie hat Daniel Klesen zum Essen eingeladen und ihm einen Schlafsack geschenkt. FOTO: Daniel Klesen
Foto oben: Dieser Anblick bot sich dem Weltenbummler gleich nach seiner Einreise nach Kirgistan.
Foto oben: Dieser Anblick bot sich dem Weltenbummler gleich nach seiner Einreise nach Kirgistan. FOTO: Daniel Klesen
Dieses Foto hat Daniel Klesen an einem Fluss in der Nähe des russischen Dorfes Aktasch aufgenommen.
Dieses Foto hat Daniel Klesen an einem Fluss in der Nähe des russischen Dorfes Aktasch aufgenommen. FOTO: Daniel Klesen
Daniel trampt durch Russland
Daniel trampt durch Russland FOTO: SZ / Müller, Astrid