| 14:05 Uhr

Blaulicht
Gemeinde stellt Unterkunft für Brandopfer bereit

FOTO: dpa / Carsten Rehder
Freisen. Wegen eines Brandes ist es am Montagabend gegen 19 Uhr  zu einem Einsatz von Polizei und Rettungsdiensten in der Freisener Dr.-Schütz-Straße gekommen. Durch die innerhalb kürzester Zeit vor Ort eintreffende  Freuerwehr war  das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht. Von Melanie Mai


Ersten Befragungen und Ermittlungen der Polizei zufolge, war der Brand in der Küche des Hauses ausgebrochen und durch die Bewohner, eine fünfköpfige Familie, selbst entdeckt worden. Den Bewohnern gelang es, das Haus unverletzt zu verlassen, lediglich ein 42-Jähriger musste sich mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vorübergehend in ärztliche Behandlung begeben. Das Anwesen selbst war  aufgrund der großen Verqualmung und Verrußung nicht mehr bewohnbar. Die Gemeinde stellte eine Notunterkunft zur Verfügung. Die polizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern noch an.