1. Saarland
  2. St. Wendel

Vorerst kein neuer Mitarbeiter für den Bauhof

Vorerst kein neuer Mitarbeiter für den Bauhof

Namborn. Der Namborner Bauhof ist nach Ansicht der SPD-Fraktion mit zehn Mitarbeitern zu schlecht ausgestattet. Deshalb beantragte sie in der jüngsten Gemeinderatssitzung einen neuen Mitarbeiter einzustellen. Manfred Gondolf, stellvertretender SPD-Fraktionssprecher, sagt, die Gemeinde brauche bei ihrer Infrastruktur brauche einen personell und materiell gut ausgestatteten Bauhof

Namborn. Der Namborner Bauhof ist nach Ansicht der SPD-Fraktion mit zehn Mitarbeitern zu schlecht ausgestattet. Deshalb beantragte sie in der jüngsten Gemeinderatssitzung einen neuen Mitarbeiter einzustellen. Manfred Gondolf, stellvertretender SPD-Fraktionssprecher, sagt, die Gemeinde brauche bei ihrer Infrastruktur brauche einen personell und materiell gut ausgestatteten Bauhof. Fraktionsübergreifend, so Gondolf weiter, sei der Bauhof in den letzten Jahren zwar ständig mit weiteren Arbeitsgeräten versorgt worden, die personelle Unterversorgung sei aber nicht nachhaltig beseitigt worden. Die neue Stelle beim Bauhof könnte zunächst befristet auf ein Jahr ausgeschrieben werden mit der Option der unbefristeten Einstellung bei Bewährung. CDU-Fraktionssprecher Detlef Loch sagte, zu dem Antrag gebe es noch Beratungsbedarf. Die Freie Wählerliste werde dem Antrag der SPD nicht eher unterstützen, bis eine Umorganisation des Bauhofes erfolgt ist und seine Beschäftigten effektiver eingesetzt werden, so Bendedikt Haupenthal. Der SPD-Antrag wurde schließlich in den Ausschuss verwiesen. se