1. Saarland
  2. St. Wendel

Fußball: „Unsere bislang schwächste Leistung“

Fußball : „Unsere bislang schwächste Leistung“

Der SV Hasborn rutscht nach dem 0:2 in Köllerbach in der Tabelle auf Rang 13 ab.

Fußball-Saarlandligist SV Hasborn hat am Samstag im Auswärtsspiel bei den Sportfreunden (SF) Köllerbach vor 185 Zuschauern mit 0:2 (0:0) den Kürzeren gezogen. „Das war unsere bislang schwächste Saisonleistung“, musste SV-Spielertrainer Mathäus Gornik zähneknirschend zugeben. „Bis auf eine Phase von etwas mehr als 20 Minuten nach der Pause haben wir nicht gut gespielt“, so der 28-Jährige weiter.

Ärgerlich für Hasborn: Ausgerechnet in dieser Drangphase der Rot-Weißen fiel der Führungstreffer für Köllerbach. „Das ist natürlich doppelt bitter“, haderte Gornik. In der 68. Minute spielte Köllerbachs Hussein Ali einen Diagonalball zu Spielertrainer Robin Vogtland. Dessen Hereingabe verwertete Ognyan Mitkov zum 1:0 für die Gastgeber.

Nach einer chancenarmen ersten Hälfte hatte Hasborn in Durchgang zwei vor diesem Gegentreffer einige gute Möglichkeiten ausgelassen. So tauchte Fundu Kamu in der 50. Minute nach einem Steilpass von Johannes Gemmel frei vor dem Tor der Hausherren auf, schoss aber rechts vorbei. Wenig später wurde ein Kopfball von Kamu vom Köllerbacher Ali von der Linie gekratzt. Nach einer Stunde parierte Köllerbachs Schlussmann Sascha Segarra-Gil einen Schuss von Torjäger Lukas Biehl.

Nach dem Rückstand konnte Hasborn nicht mehr an diese gute Phase anknüpfen. In der 84. Minute gelang Köllerbach das entscheidende 2:0. Basel Haj Mohammad überwand nach einer Freistoß-Hereingabe per Kopf SV-Torwart Christian Reiter.

Mit sechs Punkten aus fünf Begegnungen steht Hasborn derzeit im hinteren Mittelfeld der Tabelle auf Rang 13. Am Freitag erwartet die Gornik-Elf um 19 Uhr die SG Lebach-Landsweiler zum Kirmesspiel. Die Gäste haben bislang vier Zähler auf dem Konto. Allerdings gewann die SG die beiden letzten Aufeinandertreffen zwischen beiden Teams. In der Saison 16/17 setzte sich Lebach-Landsweiler zu Hause mit 4:1 und in Hasborn mit 3:1 durch.