Fußball Hofelds Frauen sind die fairsten im ganzen Land

Lappentascherhof/St. Wendel · Zum 14. Mal haben der Saarländische Fußball-Verband und die Sparkassen-Finanzgruppe in der abgelaufenen Spielzeit die Aktion „Fairplay-Preis“ durchgeführt. Nun waren die 19 Preisträger-Mannschaften in das Clubheim des TuS Lappentascherhof zur Ehrung eingeladen.

Ausgezeichnet wurden auch diesmal wieder die fairsten Teams aller aufstiegsberechtigten Mannschaften von der Kreisliga bis zur Saarlandliga. Zudem bekamen die fairsten Mannschaften bei den Junioren C, B und A sowie die Frauen- und Mädchen-Mannschaften Preise.
Die Sieger wurden anhand eines Fairness-Kataloges – unter anderem unter Berücksichtigung von roten und gelben Karten – ermittelt.
Mehr als 10 000 Euro stellt die Sparkassen-Finanzgruppe auch in diesem Jahr für die Aktion zur Verfügung.
Als Jahressieger der Sparkassen-Fairplay-Geste wurde Sven Reinig, Trainer des SV Felsberg, ausgezeichnet. Im Saarland-Pokalspiel auf Kreisebene zwischen dem SV Eimersdorf und Felsberg wollte der gegnerische Trainer bei eigener 1:0-Führung zum vierten Mal auswechseln – was in der Liga, aber nicht im Pokal erlaubt ist. Reinig machte seinen Trainerkollegen auf diesen Fehler aufmerksam, ansonsten wäre das Spiel zugunsten von Felsberg gewertet worden.
Preisträger bei den Aktivenmannschaften waren die Spvgg. Quierschied III (sie erhielt 1000 Euro), der SV Überroth (800 Euro) und der FC Bierbach (600 Euro). Bei den Frauen teilten sich der SV Hofeld und der SV Werbeln den ersten Platz und erhielten jeweils 450 Euro. Weitere Preisträger aus dem Kreis St. Wendel waren die A-Jugend des VfB Theley II (zweiter Platz, 400 Euro) sowie die B-Jugend-Mannschaften des SV Oberthal und des FC Freisen, die jeweils Dritter wurden und 200 Euro dafür erhielten.