1. Saarland
  2. St. Wendel

Überraschendes im St. Wendeler Land

Überraschendes im St. Wendeler Land

Überraschend kam Anfang dieser Woche der Winter zurück ins St. Wendeler Land. Und mit dem Schnee kamen die Probleme für viele Autofahrer. Insbesondere für diejenigen, die mit der kalten Jahreszeit bereits abgeschlossen und die Sommerreifen auf ihre Autos gezogen hatten

Überraschend kam Anfang dieser Woche der Winter zurück ins St. Wendeler Land. Und mit dem Schnee kamen die Probleme für viele Autofahrer. Insbesondere für diejenigen, die mit der kalten Jahreszeit bereits abgeschlossen und die Sommerreifen auf ihre Autos gezogen hatten. Viele Fahrzeuglenker büßten diese Voreiligkeit mit einem "Ausflug" in den Straßengraben oder einer unliebsamen Bekanntschaft mit der Leitplanke. Glücklicherweise wurden keine Menschen verletzt, blieb es bei Blechschäden. Ob und - wenn ja - welche Schäden die geplante alternative "Erlebnisschule Regenbogen", die auf dem Schwarzenbacher Hof bei Grügelborn öffnen soll, bei Kindern anrichten kann, ist indes ungewiss. Auch das Saar-Kultusministerium weiß noch nichts Genaues. Es prüft derzeit den Antrag des Schulvereins auf Genehmigung der Privatschule. Doch der Sektenreferent des Bistums Trier, Matthias Neff, mahnt schon mal zur Vorsicht, weil er eine Nähe zum "Haus der Phönix" vermutet. Wohl nicht ganz zuunrecht. Schließlich kommen die Initiatoren der Schule aus diesem Haus, das für sich mit "Leben unterm Regenbogen" wirbt. Und unter diesem Regenbogen finden Seminare wie Meditation, Traumarbeit, Schamanismus und Astrologie statt oder wird zum Reinkarnations-Therapeuten und spirituellen Lehrer ausgebildet. Das Haus ist offenbar für so manche Überraschung gut. Was übrigens nicht gleich negativ sein muss.