Ziel seit 90 Jahren fest im Blick

Eitzweiler · Seit 90 Jahren gibt es in Eitzweiler den Schützenverein Gut Ziel. Bei der Feier im Dorfgemeinschaftshaus gab die Gruppe nicht nur das neue Königspaar bekannt, sie richtete auch das Kreisschützenfest aus.

 Bei der Feier im Dorfgemeinschaftshaus wurden Mitglieder des Schützenvereins Eitzweiler für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Foto: Bonenberger & Klos

Bei der Feier im Dorfgemeinschaftshaus wurden Mitglieder des Schützenvereins Eitzweiler für ihre langjährige Mitgliedschaft geehrt. Foto: Bonenberger & Klos

Foto: Bonenberger & Klos

Böllerschüsse von Schützen aus Güdesweiler, Otzenhausen und Theley und der traditionelle Fahneneinmarsch eröffneten die Feier zum 90. Geburtstag des Schützenvereins Gut Ziel Eitzweiler in Verbindung mit dem 42. Kreisschützenfest. Viele waren in das Dorfgemeinschaftshaus gekommen, um zu gratulieren und die sportliche und gesellschaftliche Schaffenskraft des Vereins zu würdigen. Vorsitzende Monika Thies dankte allen, die den Grundstein zum Schützensport im Gemeindeteil legten, ihn über neun Jahrzehnte förderten, heute ein Amt ausfüllen und sich um den Nachwuchs bemühen.

Der St. Wendeler Landrat Udo Recktenwald als Schirmherr der Doppelveranstaltung sprach von Gemeinschaftsgeist und Gemeinschaftssinn mit großem ehrenamtlichen Einsatz: "Der Schützensport ist ein anspruchsvolles Hobby mit einem verantwortungsbewussten Umgehen mit den Waffen." Freisens Bürgermeister Karl-Josef Scheer erklärte: "Auf diese lange Tradition kann der Verein stolz sein." Kreisschützenmeister Ernst Werle sagte: "Der Schützenverein Eitzweiler ist ein guter Werbeträger für unsere gemeinsame Sache. Auf ihn ist immer Verlass, wie beispielsweise bei seinem nun siebten Kreisschützenfest."

Der Vizepräsident des Schützenverbandes Saar, Ralf Gleissner, verband seinen Dank für die erfolgreiche Arbeit mit dem Wunsch, weiterhin junge Menschen dem Schießsport näher zu bringen. Der stellvertretende Ortsvorsteher von Eitzweiler , Gerd Gelzleichter, dankte dem Verein für das Geleistete.

Bei der Proklamation des neuen Kreiskönigspaares blieb es spannend bis zur letzten Minute. Die neue Königin ist Brunhilde Kesseler vom gastgebenden Verein, der neue König, Thomas Stolz, kommt von Gut Ziel Bosen. Der weitere Hofstaat: 1. Hofdame: Susanne Bach (Dörsdorf), 1. Ritter: Volker Hautz (Reitscheid), Prinzessin: Celina Dewes (Baltersweiler) und Prinz: Sebastian Mierau von Tell Urexweiler. Der festliche Abend wurde umrahmt von Jürgen Schott. Beim Kreisschützenfest wurden auch die Rundenkampfsieger 2013/2014 des Schützenkreises V St. Wendel vom Kreissportwart Michael Sick geehrt. Nachfolgend jeweils der 1. Platz: Luftpistole: Kreisklasse: Urexweiler 2, A-Klasse: Urexweiler 4, B-Klasse: Baltersweiler 2 und Bliesen. Sportpistole: Kreisklasse: Winterbach 1, Luftgewehr: Kreisklasse: Urexweiler 3, A-Klasse: Hofeld-Mauschbach 1, B-Klasse: Urexweiler 4, C-Klasse: Bosen 3. A-Jugend: Otzenhausen und die SG Hofeld-Mauschbach/Baltersweiler/Reitscheid. B-Jugend: Marpingen/Alsweiler. Schüler: Urexweiler.

Zum Thema:

Auf einen Blick Ehrung für aktive und langjährige Schützen durch den Deutschen Schützenbund (DSB): Ehrenkreuz Stufe 2 (Silber ): Ralf Gleissner (Ruhig Blut Oberlinxweiler). Verdienstnadel in Gold (klein Gold ): Stefan Hinsberger, Peter Müller (beide Tell Urexweiler), Anja Kurek (Oberlinxweiler), Harald Mohr, Gerhard Thies, Anette Jammers (alle Eitzweiler ).Verdienstnadel in Gold des Schützenverbandes Saar: Gerhard Thies, Anette Jammers (Eitzweiler ). Verdienstnadel in Silber des Schützenverbandes Saar: Werner Bittman (Gute Laune Bliesen). Verdienstnadel in Gold des Schützenkreises V St. Wendel: Matthias Reinert (Hubertus Sotzweiler/Bergweiler ), Michael Sick (Oberlinxweiler), Alfred Zeyer (Fidelio Güdesweiler). Verdienstnadel in Silber : Marlene Stephan, Brunhilde Kesseler (beide Eitzweiler ). Verdienstnadel in Bronze: Helmut Gisch (Eitzweiler ), Volker Zimmer, Günter Popp, Wolfram Schmitt, Andreas Klesen, Bernd Erhard (alle Sotzweiler/Bergweiler ). Außerdem wurden vom Eitzweiler Verein für 40-jährige Mitgliedschaft Anette Jammers, für 25 Jahre Gerhard Thies und Marko Schäfer geehrt. se