Gebäude richtig energetisch sanieren

St Wendel/Tholey · Der Saarländer baut gerne an, öfter auch mal um und stockt gerne auch mal auf. „In der Folge entstehen bei den Häusern oft sehr komplizierte Formen, die eine nachträgliche Dämmung sehr erschweren“, urteilt Reinhard Schneeweiß, Architekt und Energieberater der Verbraucherzentrale des Saarlandes.

Das ursprüngliche Gebäude ist aus den 50er Jahren, der erste Anbau aus den 60ern, und in den 80ern brauchte man nochmals mehr Platz. Die Wände stehen nicht in einer Flucht, die eine Wand ist schon ein wenig gedämmt, die andere nicht. In zwei Zimmern wurden bereits Fenster ausgetauscht.

So entstanden Häuser , bei denen man nicht mehr weiß, wo man anfangen und wo man aufhören soll mit der Sanierung. Doch es gibt die Möglichkeit, seitens der Verbraucherzentrale Detailfragen vor Ort zu klären. Für eine Eigenbeteiligung von 45 Euro kommen die Energieberater zu den Verbrauchern nach Hause und verfassen einen Bericht mit den Ergebnissen der Untersuchung. So können Dicke, Anordnung und Art einer Dämmung bereits im Voraus geklärt werden. Auf dieser Grundlage können die Bauherren mit den Handwerksbetrieben sprechen, um vergleichbare Angebote einzuholen. Denn nur, wenn die Angebote inhaltlich vergleichbar sind, stellen sie eine echte Wahlmöglichkeit hinsichtlich Kosten und Qualität dar.

In St. Wendel finden die Beratungen jeden Donnerstag im Rathaus II in der Gymnasialstraße 21, statt. Terminvereinbarung beim Umweltamt, Tel. (0 68 51) 8 09 19 22.

In Tholey finden die Beratungen jeden zweiten Montag im Monat im Rathaus statt. Terminvereinbarung: Tel. (0 68 53) 50 80.