1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Tholey

Früh Sucht und Gewalt vorbeugen

Früh Sucht und Gewalt vorbeugen

Tholey. "Klasse2000" ist das bundesweit größte Programm zur Gesundheitsförderung sowie zur Sucht- und Gewaltvorbeugung im Grundschulalter. Es begleitet Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse und setzt dabei auf die Zusammenarbeit von Lehrkräften, externen Gesundheitsförderern und Eltern

Tholey. "Klasse2000" ist das bundesweit größte Programm zur Gesundheitsförderung sowie zur Sucht- und Gewaltvorbeugung im Grundschulalter. Es begleitet Kinder von der ersten bis zur vierten Klasse und setzt dabei auf die Zusammenarbeit von Lehrkräften, externen Gesundheitsförderern und Eltern. Ein sinnvolles Projekt, wie auch die Verantwortlichen der "Stiftung Kind- und Jugend in der Gemeinde Tholey" finden. Darum hat die Stiftung die Patenschaft für Klassen in allen Grundschulstandorten in der Gemeinde Tholey übernommen. Dadurch können mehrmals im Jahr Mitarbeiterinnen des Familienberatungszentrums in Theley in die Klassen gehen, und den Kindern dort näher bringen, dass sie Verantwortung für sich selbst und für andere haben, wie Barbara Klein vom Beratungszentrum erklärt, die selbst einige Klassen betreut. "Es geht darum, Kinder stark zu machen", so die Sozialarbeiterin, die in den Klassen den Grundstein legt, während die Lehrer die Arbeit nach ihrem Besuch dann vertiefen. Dabei ist der Besuch der Sozialarbeiter in den Klassen selbst kostenlos. Durch die Spenden der Stiftung können diese allerdings mit speziell für diesen Zweck erstellten Info- und Arbeitsmaterialien ausgestattet werden. "Neben der Stiftung Kind und Jugend in der Gemeinde Tholey haben auch einige Firmen Patenschaften für das Projekt ,Klasse 2000 übernommen, denen ebenfalls eine großes Lob gebührt, weil sie eine gute Sache unterstützen", sagte Bürgermeister Hermann Josef Schmidt. Süchte entstehen nicht von heute auf morgen, sondern entwickeln sich häufig über einen längeren Zeitraum. Dies gilt auch für den verantwortlichen Umgang mit der Gesundheit. Wichtige Grundlagen hierfür entstehen bereits in der Kindheit. Eine erfolgreiche Vorbeugung muss daher möglichst frühzeitig beginnen, vor dem ersten Kontakt mit Suchtmitteln, und sie sollte die Kinder über längere Zeit begleiten. Klasse 2000 vermittelt den Kindern Lebenskompetenzen: Kenntnisse, Haltungen und Fähigkeiten, mit denen sie ihren Alltag und die Herausforderungen des Lebens so bewältigen können, dass sie sich wohlfühlen und gesund bleiben. Lebenskompetent zu sein bedeutet etwa, sich selbst zu kennen und zu mögen, sich in andere hineinfühlen zu können, erfolgreich kommunizieren und Probleme lösen zu können, mit Stress und negativen Gefühlen umgehen zu können. Die Förderung von Lebenskompetenzen führt zum Aufbau von Selbstwertgefühl und Lebensmut - die beste Vorbeugung gegen Sucht und Gewalt. Grundschulpädagoginnen und -pädagogen sowie Fachleute aus den Bereichen Medizin, Psychologie, Sport- und Ernährungswissenschaften haben das ganzheitliche Unterrichtskonzept von Klasse 2000 entwickelt. Die Finanzierung erfolgt durch eine Patenschaft. red