1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. St. Wendel

Programm in der Sommerferienzeit an der Freien Kunstschule St. Wendel

Freie Kunstschule St. Wendel : Künstler verwandeln die Stadt in den Ferien in ein Atelier

Da viele Menschen ihren Urlaub dieses Jahr zu Hause verbringen, hat die Freie Kunstschule ein Programm für die Sommerferien zusammengestellt.

In der ersten Ferienwoche können Jugendliche ab 15 Jahren und Erwachsene vom 6. bis zum 10. Juli, jeweils von 9 bis 12 Uhr das Plastische Gestalten mit Ton erlernen. Die aus Zürich kommende Künstlerin und Kunstlehrerin Tatjana Ackermann führt in das Thema „Kopf und Portrait“ ein. „Gerne kann ein Bild eines Kopfes mitgebracht werden“, teilt eine Sprecherin der Kunstschule mit. Die Kursgebühr beläuft sich auf 140 Euro zuzüglich Materialkosten.

Am 12. Juli gibt es wieder einen „Kreativ-Treff am Sonntag“. Gemeinsam dürfen die Teilnehmer dabei werkeln, malen, basteln und sich austauschen. Sie können entweder an seinem eigenen Thema arbeiten oder sich dem Motto dieses Treffens – „Kreativ-Collagen zu einem Gedicht“ – anschließen. „Dafür dürfen sie auch ihre eigenen Gedichte mitbringen“, erklärt eine Sprecherin. Die Künstlerin Tanja Endres-Klemm begleitet die Künstler von 12 bis 15 Uhr beim Arbeiten. Die Kosten betragen 30 Euro für Erwachsene und 20 Euro für Kinder.

In der zweiten Ferienwoche, vom 13. bis zum 17. Juli, kommen jeweils von 9 bis 12 Uhr Kinder, die gerne eigene Fantasie-Wesen kreieren möchten, auf ihre Kosten. Die in Luxemburg geborene Künstlerin Corinne Siebenaler zeigt in ihrem Kurs „Pappmaschée-Skulpturen“, wie man mithilfe von Draht, Karton, Luftballons und Styropor Objekte und Fabelwesen herstellen kann. „Diese werden am Ende noch mit Acrylfarbe angemalt und mit klarem Lack versiegelt“, erläutert eine Sprecherin. Da in kleinen Gruppen gearbeitet wird, findet dieser Kurs auch noch einmal in der vierten Ferienwoche vom 27. bis zum 31. Juli statt. „Mitzubringen sind alte Kleider sowie eventuell Bilder und Skizzen zur Inspiration“, sagt eine Sprecher der Kunstschule. Der Kurs kostet 70 Euro zuzüglich Material.

Einen Zwei-Tages-Workshops (jeweils von 10 bis 15 Uhr) bietet Karin Mansmann an. Im Kurs „Kinderkreativwerkstatt – Der Trick mit dem Druck“ am Donnerstag, 23. Juli, lernen die Teilnehmer verschiedene Drucktechniken wie Fadendruck, Materialdruck, Pappdruck, Monotypie und probieren alles Mögliche aus, kombinieren, experimentieren und gestalten Bilder.

Am Montag, 10. August, steht ein Kurs für Erwachsene auf dem Programm: „Acrylmalerei – kreative Techniken“. Für alle, die gerne einmal abstrakte Bildkompositionen erarbeiten möchten, die von Landschaften oder der Natur inspiriert sind, sei dieser Tag gedacht. Die freie Umsetzung stehe im Vordergrund, teilt Mansmann mit.

In der dritten Woche der Sommerferien geht es vom 20. bis zum 24. Juli, jeweils von 10 bis 18 Uhr mit der Künstlerin und Malerin Irene Amerbacher in St. Wendel auf Streifzüge. In ihrem Kurs „Urban-Sketching/Streiflichter St.Wendel“ wird die Stadt zum Atelier. Jugendliche und Erwachsene können dabei das schnelle perspektivische Zeichnen vor Ort und das anschließende Umsetzen oder Kolorieren der Skizzen im Atelier erlernen. „Dabei werden Stimmungen und Atmosphäre festgehalten, landschaftliche Bezüge hergestellt und das Herausarbeiten von Kontrasten geübt“, heißt es in der Kursbeschreibung. Die Technik sei jedem freigestellt. Mitzubringen seien Verpflegung, Bleistifte in der Stärke 2B und weicher, Papier, Klemmbrett, Mal- und Zeichenmaterial nach Wahl. Die Kursgebühr beträgt 280 Euro.

Jugendliche, die gerne an ihrem Laptop eigene Animationen und Gifs herstellen möchten, sind in dem Kurs „Animationswerkstatt/Daumenkino digital“ in der vierten Ferienwoche vom 27. bis 31. Juli, jeweils von 10 bis 12 Uhr richtig. Der Videokünstler Fabian Mansmann zeigt, wie man mit der freien Bildbearbeitungssoftware Gimp am Laptop kleine Animationen und Stop-Motion-Animationen aus Bilderreihen kreieren kann. Mitzubringen sind laut des KursleitersStifte, Laptop und gegebenenfalls ein Smartphone. Es seien keine besonderen Zeichenkenntnisse nötig. Die Kosten belaufen sich auf 55 Euro.

Am 2. und am 9. August bietet der Fotokünstler Peter Baus zwei Tagesworkshops in „Digitaler Fotografie“ unter dem Motto „Sehen – Gestalten – Fotografieren“ für Erwachsene an. „Ziel ist es, den Zufallscharakter beim Fotografieren durch eine Schulung des Sehens in bewusstes Erkennen und Können umzuwandeln und Bilder inhaltlich und formal besser zu gestalten“, erläutert eine Sprecherin. Theorie werde dabei immer wieder in die praktische Arbeit einfließen. Die Themen wie Natur, Stillleben, Landschaft oder Architektur werden gemeinsam gewählt und in der näheren Umgebung bearbeitet. Mitzubringen ist eine digitale Kamera und optimalerweise auch ein Stativ. Der Kurs ist für Anfänger geeignet. Der Tagesworkshop von 10 bis 17 Uhr kostet jeweils 80 Euro. Es können auch beide Termine für 140 Euro gebucht werden.

Anmeldung im Sekretariat der Freien Kunstschule in der Tholeyer Straße 3 in St .Wendel, unter der Telefonnummer (0 68 51) 8 00 76 69 oder per E-Mail: info@freie-kunstschule-wnd.de.