Im Reich der Fantasie

Neunkirchen. Als Kind hat sie sich ein sprechendes Plüschtier gewünscht. "Es war immer so furchtbar langweilig im Bett, da hätte ich gerne jemanden gehabt mit dem ich mich hätte austauschen können", verrät Silke Heidenmann. Diesen Kindheitswunsch hat sich die Neunkircher Kinderbuchautorin gewissermaßen verwirklicht

Neunkirchen. Als Kind hat sie sich ein sprechendes Plüschtier gewünscht. "Es war immer so furchtbar langweilig im Bett, da hätte ich gerne jemanden gehabt mit dem ich mich hätte austauschen können", verrät Silke Heidenmann. Diesen Kindheitswunsch hat sich die Neunkircher Kinderbuchautorin gewissermaßen verwirklicht. Ende November dieses Jahres ist ihr zweites Kinderbuch "Tobis Ferienabenteuer" erschienen. Es erzählt die Geschichte des kleinen Tobi, der mit seinem besten Freund, dem sprechenden Teddy Alfons, so manches Abenteuer erlebt. Während eines Urlaubes auf einem Bauernhof, gewinnt Tobi nicht nur eine neue Freundin, sondern kommt mit Alfons Hilfe auch noch einem Dieb auf die Schliche.Silke Heidenmann absolvierteihr Abitur am Gymnasium "Am Krebsberg" in Neunkirchen und studierte anschließend Politikwissenschaften und Germanistik. Danach war sie für die Pressearbeit verschiedener Firmen zuständig. Heute ist die 41-Jährige verheiratet, hat zwei Töchter und arbeitet für den Landessportverband als Leichtatlethiklehrerin in Sportförderklassen an Schulen im Kreis Neunkirchen.

Der Umgang mit Büchern wird in ihrer Familie gepflegt: "Wir haben unseren Kindern immer viel vorgelesen."

Angefangen zu schreiben hat sie vor acht Jahren, als ihre älteste Tochter Shanice drei Jahre alt war. Doch erst im Herbst vergangenen Jahres hat sie das Manuskript zu ihrem ersten Buch "Tobis neuer Freund" aus der Schreibtischschublade hervorgeholt und sich daran gemacht es zu illustrieren: "Es war mir sehr wichtig, dass die Zeichnungen zum Buch von mir kommen", erzählt die Kinderbuchautorin, die neben dem Schreiben auch viel Freude am Zeichnen hat. Außerdem achtete sie darauf, dass die Schrift ihrer Bücher für Grundschulkinder gut lesbar ist: "Es ist wichtig, dass die Kinder einen Leseerfolg haben. Die Kinder können am Ende sagen: Ich habe ein Buch ganz gelesen. Wie dick es im Endeffekt war, ist ganz egal", so die Neunkircherin.

Ihre Inspiration nimmt die 41-Jährige aus dem täglichen Leben: "Wenn man mit Kindern zusammen ist, kommt die Inspiration schnell."

Ideen für ihr zweites Buch, sammelte sie beim alljährlichen Urlaub auf einem Bauernhof im Allgäu. "Die Geschichte ist frei erfunden, aber der Handlungsort und ein paar vorkommende Personen sind real", verrät Heidenmann. Über ihre Geschichten möchte sie ihren jungen Lesern auch etwas vermitteln: "Ich bekommen als Trainerin in den Schulen oft mit, wie bösartig Kinder teilweise miteinander umgehen. Meine Geschichten sollen zeigen, dass Werte wie Freundschaft und Hilfsbereitschaft wirklich wichtig sind."

AUF EINEN BLICK

Die Kinderbuchautorin Silke Heidenmann aus Neunkirchen ist 41 Jahre alt, verheiratet und hat zwei Kinder. Ende November dieses Jahres ist ihr zweites Kinderbuch "Tobis Ferienabenteuer" erschienen. Dieses, sowie ihr erstes Buch "Tobis neuer Freund", sind überall im Buchhandel erhältlich. red