1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

"Weihnachtsbaumverkauf belebt Dorfgemeinschaft"

"Weihnachtsbaumverkauf belebt Dorfgemeinschaft"

Dirmingen. In dem Eppelborner Ortsteil pflegen die Vereine gerne die Dorfgemeinschaft und zwar unter dem Deckmantel des Kulturvereins. Diese Dachorganisation aller Vereine widmet sich in vielen Bereichen alten Brauchtümern und knüpft an alte Traditionen

Dirmingen. In dem Eppelborner Ortsteil pflegen die Vereine gerne die Dorfgemeinschaft und zwar unter dem Deckmantel des Kulturvereins. Diese Dachorganisation aller Vereine widmet sich in vielen Bereichen alten Brauchtümern und knüpft an alte Traditionen. "So gab es seit ewigen Zeiten in der Vorweihnachtszeit bis Heiligabend in der Dorfmitte Adventsbäume zu kaufen, die von Ludwig Klein & Söhne angeboten wurden", informierte der Ortsvorsteher Manfred Klein. Aus zeitlichen und beruflichen Gründen wurde der Verkauf vor sechs Jahren eingestellt. Der Kulturverein hat sich dann kurz entschlossen, diese alte Tradition fortzuführen. "Der Weihnachtsbaumverkauf belebt die Dorfgemeinschaft. Mit den Weihnachtsbäumen und dem Weihnachtsschmuck schaffen wir mitten im Ort ein vorweihnachtliches Ambiente", freut sich der Ortsvorsteher. Bis Heiligabend hat er gemeinsam mit weiteren Verantwortlichen des Kulturvereins eine Mannschaft zusammengetrommelt, die täglich ab 9 Uhr für den Verkauf zuständig ist. Beim Baumkauf können die Kunden Glühwein trinken und wer Hunger hat, kann Lyoner, der in der Grillpfanne angerichtet wird, essen. Beim Weihnachtsbaumkauf muss auch keiner frieren. Ilse Bungert stellt für diesen Anlass ihren so genannten "Kläse-Keller" zur Verfügung. Dort trifft sich täglich die Dorfgemeinschaft und bringt vor allem gute Laune mit. Der Weihnachtbaumverkauf steht nämlich unter einem guten Stern. "Wir veranstalten dies alles, um auch zukünftig den Weihnachtsmarkt und das Dorffest durchführen zu können. Denn der Erlös dieses Weihnachtsbaumverkaufes verwenden wir ausschließlich für diese beiden Feste", erklärt Manfred Klein und betont, dass es finanziell immer schwieriger wird, Veranstaltungen durchzuführen. bd