Großes Interesse am Naturschutz-Tag bei Helmut Jochem

Großes Interesse am Naturschutz-Tag bei Helmut Jochem

. Trotz starkem Regen war die Veranstaltung im Zeichen des Naturschutzes, zu der Helmut Jochem nach Illingen eingeladen hatte, gut besucht.

Das schreibt er in einer Pressemitteilung. Ein Bücherstand mit naturkundlicher Jugendliteratur und Fachbüchern zu naturnahen Gartenthemen, Artenvielfalt, Jagd und Roten Listen war gut ergänzt durch einen Infostand des BUND-Saar, fachlich betreut von Martin Lillig. Daneben fanden sich auf einem kleinen Tisch in Einmachgläsern lebende Berg- und Fadenmolche sowie Blindschleichen aus Jochems Garten. Dies alles und noch viel mehr war unter dem Carport des Nachbarn Daniel Beckhäuser aufgebaut.

27 Teilnehmer folgten der Einladung Jochems nach Illingen. Jochem ging kurz auf die Geschichte des Naturschutzes in Illingen ein, erinnerte an den 10. Mai 1974. Damals wurde im Gasthaus Beuren/Brachetti die erste Natur- und Vogelschutzgruppe gegründet. Es gab lebhafte Diskussionen zum Thema Artenverlust von Blütenpflanzen. Nach einer Führung im naturnahen Garten von Jochem spielte das Gitarrenduo Rü-Jupp-Mix.

Mehr von Saarbrücker Zeitung