Firmlinge im Einsatz bei Lebacher Tafel

Firmlinge im Einsatz bei Lebacher Tafel

Heusweiler/Lebach. Einen Teil des Vaterunsers haben sich die Firmlinge von Heusweiler und Eiweiler in diesem Jahr auf die Fahnen geschrieben: "Unser tägliches Brot gib uns heute ". Und sie setzen es auch in die Tat um: Obwohl es in Deutschland Lebensmittel im Überfluss gibt, wächst gleichzeitig die Armut, und längst nicht alle Menschen haben ihr tägliches Brot

Heusweiler/Lebach. Einen Teil des Vaterunsers haben sich die Firmlinge von Heusweiler und Eiweiler in diesem Jahr auf die Fahnen geschrieben: "Unser tägliches Brot gib uns heute ". Und sie setzen es auch in die Tat um: Obwohl es in Deutschland Lebensmittel im Überfluss gibt, wächst gleichzeitig die Armut, und längst nicht alle Menschen haben ihr tägliches Brot. Um sich daran zu beteiligen, diesem Zustand abzuhelfen, engagieren sich die Jugendlichen bei der Lebacher Tafel. Nicht genug zum LebenBei einem ersten Treffen mit Astrid Winter von der Tafel haben sie sich über deren Arbeit informiert und dabei erfahren, wie viele Menschen in ihrem direkten Umfeld nicht genug Geld zum Leben haben. In den Herbstferien haben die Firmlinge dann selbst Hand angelegt: Zwei Tage lang packten die Jugendlichen bei der Tafel Lebach mit an. Nachdem die Lebensmittel von den Fahrern bei vielen hilfsbereiten Geschäften und Läden abgeholt worden waren, halfen die Jugendlichen tatkräftig beim Registrieren, Putzen und Sortieren der Waren. Sie waren bei jeder Station dabei und erhielten so auch einen Einblick in die ehrenamtliche Arbeit der Tafel. Nach den zwei Tagen soll es aber nicht bei einer einmaligen Aktion bleiben: Im kommenden November wollen die Firmlinge in ihren Gemeinden selbst Nahrungsmittel für die Tafel sammeln. Dabei hoffen sie natürlich auf die tatkräftige Unterstützung ihrer Heusweiler und Eiweiler Mitbürger. Und noch eine weitere Aktion ist demnächst geplant: Am Martinstag haben die Jugendlichen vor, bei der Tafel ihre selbst gebackenen Kuchen an die Bedürftigen zu verteilen. red/nic