1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Der Besucher-Rekord aus dem Jahr 2007 soll gebrochen werden

Der Besucher-Rekord aus dem Jahr 2007 soll gebrochen werden

Neunkirchen. Vier Münchner in Neunkircher konnten sich am Samstag wie im Himmel fühlen. Als Familie Will gegen 15 Uhr den Zooeingang betrat, hatte sie damit die Viertelmillion für dieses Jahr voll gemacht (wir berichteten). Als 250 000. Besucher wurde ihnen damit ganz besonderes Interesse zu Teil

Neunkirchen. Vier Münchner in Neunkircher konnten sich am Samstag wie im Himmel fühlen. Als Familie Will gegen 15 Uhr den Zooeingang betrat, hatte sie damit die Viertelmillion für dieses Jahr voll gemacht (wir berichteten). Als 250 000. Besucher wurde ihnen damit ganz besonderes Interesse zu Teil. Die junge Familie erhielt aus den Händen von Gabi Sotzko und Obertierpfleger Dirk Backes eine Familienjahreskarte für das kommende Jahr. Da es - bei aller Liebe für den Zoo - nun aber doch recht schwierig werden würde, die wirklich von der bayerischen Landeshauptstadt aus sinnvoll zu nutzen, durften sich gleich noch mehr Menschen freuen. Die saarländische Verwandtschaft wurde mit dem unerwarteten Geschenk bedacht. Über Mitbringsel aus dem Saarland nach Bayern braucht sich Familie Will den Kopf auch nicht mehr zu zerbrechen. Denn ein Einkaufsgutschein über 250 Euro vom benachbarten Obi-Markt nimmt hier die Entscheidung ab. Bereits einmal in der fast 85-jährigen Geschichte des Zoos wurde die 250 000er-Marke überschritten. Dies war im Jahr 2007 der Fall, damals kamen genau 253 230 Menschen in den Neunkircher Zoo. In diesem Jahr, so hofft man, die Zahl noch zu übertreffen, ein absoluter Besucher-Rekord ist angestrebt. Die hohen Besucherzahlen führt man unter anderem auf die über dreimonatige Ausstellung "Körperwelten der Tiere" von Gunther von Hagens zurück. Aber auch neue Tiere, wie die Elefantendamen Rani und Burie, das Zoofest und die Ferienprogramme haben laut Zoodirektor Norbert Fritsch ihren nicht unerheblichen Teil dazu beigetragen. Nächstes Jahr wird der Zoo 85 Jahre alt. Auch das soll gebührend gefeiert werden mit verschiedenen Aktionen. Wenn dann 2011 auch noch Teile der gerade im Bau befindlichen neuen Raubtieranlage eröffnet werden, hofft man, auch zum 85. Geburtstag wieder ähnliche Zahlen schreiben zu können. "Wir sind sehr zuversichtlich", so Zoodirektor Norbert Fritsch. red/ji