1. Saarland
  2. St. Wendel
  3. Nohfelden

Die Welt aus der Kinderperspektive

Die Welt aus der Kinderperspektive

Bosen. Das Schüler-Akkordeon-Orchester Oberes Bliestal unter der Leitung von Albert Thomalla und eine Lesegruppe aus Tholey gestalteten die Vernissage der Ausstellung "Unsere Welt erstrahlt in vielen Farben - Notre monde rayonne de mille couleurs", die noch bis zum 28. November im Kunstzentrum Bosener Mühle zu sehen ist

 Hände und Gedanken an der Wunsch-Wand. Foto: Veranstalter
Hände und Gedanken an der Wunsch-Wand. Foto: Veranstalter

Bosen. Das Schüler-Akkordeon-Orchester Oberes Bliestal unter der Leitung von Albert Thomalla und eine Lesegruppe aus Tholey gestalteten die Vernissage der Ausstellung "Unsere Welt erstrahlt in vielen Farben - Notre monde rayonne de mille couleurs", die noch bis zum 28. November im Kunstzentrum Bosener Mühle zu sehen ist. Horst Johann von der Bosener Mühle hob die Besonderheit dieser Ausstellung hervor, die Kinder und Jugendliche aus drei Ländern und in zwei Sprachen zum Ist- und Wunsch-Zustand der Welt zu Wort und Bild kommen lässt. In Gedichten, Kurztexten, Bildern und Zeichnungen geben diese jungen Menschen Einblick in ihre Sicht der Welt und zeigen ihre Wünsche und Hoffnungen auf. Iva Eckert aus der Tholeyer Lesegruppe verlas das Grußwort Peter Maffays, dessen Stiftung die Schirmherrschaft übernommen hat, und an die auch der Verkaufserlös des Buchs, das der Ausstellung zu Grunde liegt, fließen wird. Martina Merks-Krahforst, Initiatorin des Projektes gab einen kurzen Überblick über die Entstehung des Buchs, und Andrea Denis, Kunsttherapeutin in Lebach, beschrieb die Arbeit einer ihrer Jugend-Malgruppen für dieses Buch.Schirmherr Peter MaffayDie von Laura Sens, Elisa Schu, Sarah Fleck, Iva Eckert und Aaron Feller vorgetragenen Gedichte berührten die Zuhörer. Besucher haben die Möglichkeit Tombola-Lose zu erwerben und Gebote für ein von Peter Maffay signiertes Buch abzugeben. Die Übergabe wird bei der Finissage am 28. November an den Meistbieter erfolgen. Gebote können per Mail oder Telefon beim Kunstzentrum Bosener Mühle abgegeben werden. Am Sonntag, 31. Oktober, und am Sonntag, 14. November, haben alle Ausstellungsbesucher zwischen 14 und 18 Uhr die Chance, unter Anleitung von Martina Merks-Krahforst selber Gedichte zum Ausstellungs-Thema zu verfassen. redDie Ausstellung ist zu folgenden Zeiten geöffnet: Freitag 14 bis 18 Uhr, Samstag, Sonntag und an Feiertagen elf bis 18 Uhr. Auf Anfrage können Schulkassen auch einen Besuch außerhalb der Öffnungszeit vereinbaren.