Handball: Moskitos starten in Vorbereitung

Handball : Moskitos starten in die Vorbereitung

Nach dem Aufstieg steht im September das erste Spiel in der 3. Liga für die Frauen der HSG Marpingen-Alsweiler an. Beim ersten Training nach der handballfreien Zeit war auch Neuzugang Linsey Houben mit dabei.

Es geht wieder los: Die Handballerinnen des Drittliga-Aufsteigers HSG Marpingen-Alsweiler sind am Montag in die Vorbereitungsphase gestartet. Ein Kaltstart war die Freilufteinheit nicht, da sich alle Spielerinnen für die handballfreie Zeit an einem individuellen Fitnessplan zu orientieren hatten.

Zum Auftakt setzte Trainer Jürgen Hartz einen Cooper-Test auf der Tartanbahn der Marpinger Sportanlage an. „Pro Woche trainieren wir viermal plus ein Spiel. Der Cooper-Test dient zur Kontrolle des Fitnesszustands, damit ich das Training mit der Belastung auch entsprechend steuern kann“, sagte Trainer Hartz. Die Moskitos mussten zwölf Minuten, und zwar so weit wie sie konnten.

Als erste Spielerin war Neuzugang Linsey Houben vor dem Training an der Sporthalle vorgefahren. 90 Minuten lang saß die ehemalige Bundesligaspielerin der DJK/MJC Trier von ihrem Arbeitsort im luxemburgischen Düdelingen bis nach Marpingen hinter dem Steuer ihres Autos. „Ich will jetzt wieder Spaß am Handball haben, die vergangene Saison in Trier hat mir nicht mehr so gefallen“, erklärte die 25-jährige Niederländerin. Insgesamt fünf Jahre war sie für die Trierer Miezen im Einsatz, bis der Zweitligist Insolvenz anmelden musste und zu guter Letzt auch die Spielgenehmigung für die 3. Liga zurückgegeben hat.

Für Moskitos-Manager Reimund Klein kommt die Verpflichtung der 1,80 Meter großen Rückraumspielerin einem Glücksfall gleich. „Die Mannschaft hat daraufhin durchgepustet. Ein paar Spielerinnen hatten schon Befürchtungen, dass sie zu viel Verantwortung in der neuen Umgebung übernehmen müssen, aber das hat sich nun beruhigt“, meinte Klein. Das Team des Drittliga-Aufsteigers könne entspannt die neue Aufgabe angehen. „Wir sind mit dem Verein auf einem guten Weg“, sagte der Moskitos-Manager. Neben Houben begrüßte Übungsleiter Hartz mit Kim Lopez einen weiteren Neuzugang im Schwarm. Die 18-jährige Linksaußen spielte zuvor beim Saarlandligisten TV Birkenfeld und hat nun den großen Sprung in den Leistungshandball gewagt.

Aufgrund der eingeschränkten Hallenzeiten wird die Mannschaft in der ersten Woche weitere Konditions-Einheiten unter freiem Himmel bolzen, zum Athletik-Training geht es in ein Fitnessstudio. „Der Trainingsplan wird noch aktualisiert“, teilte Hartz den Mädels noch mit.

Fest steht das Turnier für den zweiten Moskito-Cup, der am 3. und 4. August in der Marpinger Sporthalle ausgetragen wird. Im Einsatz sind dann Bundesligist FSV Mainz 05, die Drittligisten SG Mainz-Bretzenheim, SG Kappelwindeck-Steinbach und die HSG Marpingen-Alsweiler sowie Oberliga-Rückkehrer TSV Kandel.

In die 3. Liga West starten die Moskitos am 14. September mit dem Heimspiel gegen Bayer Leverkusen II, am 21. September geht zur HSG Blomberg-Lippe II und am 28. September kommt der Königsborner Spielverein nach Marpingen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung