Damen der HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler gewinnen den Saarlandpokal

Damen-Saarlandpokal im Handball : Marpingen-Alsweiler holt das Double

Die Moskitos gewinnen den Handball-Saarlandpokal der Damen. Joline Müller wird Spielerin des Turniers.

Zweifelsfrei begegneten sich vergangenen Montag die vier stärksten Damen-Mannschaften des Handball-Verbandes Saar im Rennen um den Saarlandpokal. Mit dabei in der Joachim-Deckarm-Halle in Saarbrücken waren der RPS-Oberliga-Meister HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler, der Oberliga-Dritte SV 64 Zweibrücken, Abonnement-Sieger von 2015 bis 2018, HSV Püttlingen (ebenfalls Oberliga) und der amtierende Saarlandliga-Meister HG Saarlouis. Diese Ausgangslage versprach einen heißen und spannenden Kampf um den Titel.

Um 11 Uhr ging es los mit dem Oberliga-Duell zwischen der HSG aus dem Nordsaarland und dem Titelverteidiger. Doch der hatte im Endeffekt keine Chance. In der auf zweimal 20 Minuten reduzierten Spielzeit gewann die HSG 21:14 (11:7). „Wir haben uns als Mannschaft eindeutig mehr vorgenommen, aber davon leider nichts umgesetzt und machten es Marpingen definitiv zu einfach“, sagte Allrounderin Fabienne Hoffmann, die in Anbetracht der Favoritenstellung aber nicht allzu enttäuscht war. „Der Pokal ist jedes Jahr aufs Neue ein cooles Event. Dabei zu sein ist immer toll, und egal welchen Platz man am Schluss erreicht, man gehört zu den Besten dazu. Und das ist eben auch etwas wert.“

Ähnlich wie dem HSV erging es der HG Saarlouis, die im zweiten Halbfinale mit 16:26 (6:13) gegen den SV 64 Zweibrücken den Kürzeren zog. So standen sich im Endspiel die favorisierten Mannschaften gegenüber. Der SV Zweibrücken war übrigens die einzige Mannschaft, der es bis dato in der Liga gelang, die HSG zu besiegen.

Doch selbst im Duell der nominell stärksten Mannschaften bewahrheitete sich die Vormachtstellung der Moskitos. Sie legten einen 4:0-Blitzstart hin und untermauerten schon nach wenigen Minuten ihre Ambitionen auf das Double. Allen voran die ehemalige Zweitliga-Spielerin Joline Müller, die im Rahmen der Veranstaltung zur Spielerin des Jahres ausgezeichnet wurde. Sie war nicht zu stoppen. Alles, was die Rückraumspielerin machen wollte, schien zu gelingen. Insgesamt zwölfmal fanden ihre Würfe den Weg ins Netz der Zweibrücker Löwinnen. Gestützt durch eine gute Abwehrleistung und eine starke Carina Kockler im Tor – Müller erntete die Auszeichnung als Spielerin des Turniers, Kockler die als beste Torhüterin – siegte die HSG 26:16 und untermauerte die ohnehin schon erfolgreiche Meistersaison mit einem sportlichen Ausrufezeichen. „Es war so ein bisschen die Krönung der Saison, besonders weil wir letztes Jahr zuschauen mussten, nachdem wir gegen Zweibrücken 2 ausgeschieden sind“, sagte Meistertrainer Jürgen Hartz erfreut. „Deshalb ist es umso schöner, dass wir dieses Jahr gegen Zweibrücken den Turniersieg einfahren konnten.“

Die Ergebnisse: Halbfinale 1: HSV Püttlingen – HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler 14:21. Halbfinale 2: HG Saarlouis – SV 64 Zweibrücken 16:26. Finale: HSG DJK Marpingen-SC Alsweiler – SV 64 Zweibrücken 26:18.

Mehr von Saarbrücker Zeitung