1. Saarland
  2. St. Wendel

Ein Portrait aus Lyrik und Musik

Ein Portrait aus Lyrik und Musik

St. Wendel. Im Rahmen der Reihe "Kultur am Mittwoch" erwartet das Publikum am 16. März, um 19.30 Uhr, im Bildungs- und Kulturzentrum "impuls" der Stiftung Hospital St. Wendel, Forum, Alter Woog 8, unter dem Titel "...sie sprechen von mir nur leise..." ein lyrisch-musikalisches Portrait der Literatin Mascha Kaléko (1907 bis 1975)

St. Wendel. Im Rahmen der Reihe "Kultur am Mittwoch" erwartet das Publikum am 16. März, um 19.30 Uhr, im Bildungs- und Kulturzentrum "impuls" der Stiftung Hospital St. Wendel, Forum, Alter Woog 8, unter dem Titel "...sie sprechen von mir nur leise..." ein lyrisch-musikalisches Portrait der Literatin Mascha Kaléko (1907 bis 1975). Die Schauspielerin Paula Quast und der Musiker Henry Altmann haben dieses Portrait als Hommage an die Literatin Mascha Kaléko erschaffen. Die beiden Künstler haben ein neues Genre geschaffen, das zwischen Rezitation und Schauspiel angesiedelt werden muss. Das Programm hat eine ganz eigene Dramaturgie, die klassische Musik, der Tisch mit der Blattsammlung als Requisite machen daraus eine Art von Kammerspiel.Paula Quast spricht die Werke von Mascha Kaléko im Vertrauen auf die Kraft des einzelnen Wortes, durch den Mut zur Pause lässt sie ihnen Raum, ihre Wirkung zu entfalten. Ihr Gesichtsausdruck und ihre Körperhaltung sind unaufdringlich und doch ist sie so präsent, dass sie und Mascha Kaléko im Laufe der Inszenierung immer mehr zu einer Person verschmelzen. Der Musiker Henry Altmann lässt mit seinen Kompositionen die Melancholie hörbar werden, die die Werke umgibt; dabei überdecken die Töne aber nicht die für Mascha Kaléko typische Ironie, mit der sie die Welt zu kommentieren wusste. red

Karten sind für zehn Euro, ermäßigt 8,50 Euro, an der Abendkasse erhältlich. Reservierung: Kulturamt, Rathaus 5, Wendalinusstraße 2, Telefon (0 68 51) 8 09 19 30.