Ein Clown als Showmaster

Ein Clown als Showmaster

Baltersweiler. In den Gemeindesaal Baltersweiler hatte die Frauengemeinschaft mit der Unterstützung durch Sportverein und Kindergarten Furschweiler traditionell zum bunten Nachmittag eingeladen. Und schon zu Programmbeginn war der Saal proppenvoll besetzt. Dank der Initiative der Frauen wird seit inzwischen 14 Jahren an einem Sonntagnachmittag vor Fastnacht so richtig Stimmung gemacht

Baltersweiler. In den Gemeindesaal Baltersweiler hatte die Frauengemeinschaft mit der Unterstützung durch Sportverein und Kindergarten Furschweiler traditionell zum bunten Nachmittag eingeladen. Und schon zu Programmbeginn war der Saal proppenvoll besetzt. Dank der Initiative der Frauen wird seit inzwischen 14 Jahren an einem Sonntagnachmittag vor Fastnacht so richtig Stimmung gemacht. "Die Idee stammt von unserer Roswitha Maldener. Sie ist für mich so etwas wie die Mutter der Fastnacht in Baltersweiler", erklärte Susanne Forse. Sie führte als fröhlicher Clown durch das mehrstündige Programm. "Ganz bewusst habe ich mich damals für die Veranstaltung am Nachmittag entschieden. Denn es soll ein Fest für alle Generationen, für die ganz jungen und die Alten sein. Und da wir die einzige Frauengemeinschaft in der Seelsorgeeinheit sind, herrscht immer reger Andrang", erzählte Roswitha Maldener, Vorsitzende der Frauengemeinschaft und wie viele ihrer Mitstreiterinnen gleich mehrfach auf der Bühne im Einsatz, um für beste Stimmung zu sorgen.Als Eisbrecher sorgten die jüngsten Akteure vom Kindergarten Furschweiler dafür, dass Fastnachtslaune aufkam. Lustig kostümiert verzauberten die Kinder mit drei Tänzen das närrische Publikum. "Wir danken auch den Eltern, die nicht aus Baltersweiler sind, dass ihre Kinder heute mit auf der Bühne stehen", lobte Moderatorin Susanne Forse das Engagement. Engagiert in der Baltersweiler Fasenacht, das fällt unschwer auf, sind meist ganze Familien. Mütter und Töchter, auch Enkel, sie alle stehen gemeinsam in der Bütt oder begeistern durch Tanzeinlagen. Ein solches Paar sind auch Marliese Rauber und Heike Selle. Sie sorgten mit ihren Erlebnissen als freiwillige Polizei im Dorf für Lachsalven. Ihr Humor, aber auch ihre ureigene Vortragsart sorgte am Ende für eine der zahlreichen Raketen, die am Nachmittag gezündet wurden.

Nicht verwandt und doch ganz eng zusammen, so präsentierten sich Sigrid Schäfer und Hildegrad Breger. Zwar bereitet ihnen das Leben als siamesisches Paar "Es Kleen" und "Es Dick" ein wenig Sorgen in Sachen Männersuche, doch hat es auch Vorteile. "Das Leben ist billig, denn mir brauche nur ein Kleid", wie beide erkannten. Tolle Kleider sorgten beim Spanischen Tanz für echten Augenschmaus, eine überaus gelungene Choreografie sorgte dafür, dass die Damen nicht ohne Zugabe von der Bühne gelassen wurden. Bis in den Abend starteten Dank der Frauengemeinschaft Baltersweiler zahlreiche Stimmungsraketen, und die "Alleh Hopp"-Rufe waren noch bis tief in den Abend zu hören.

Auf einen Blick

Die Akteure: Moderation: Susi Forse; In der Bütt: Das ungleiche Zwillingspaar (Sigrid Schäfer und Hildegard Breger), Es Bäbche vom Lehm (Gisela Panzner), Die freiwillige Polizei von Baltersweiler (Marliese Rauber und Heike Selle), Die Fußballexperten (Manuela Ludes und Tanja Zimmer), Die Trauerweiber (Sigrid Schäfer, Hildegard Breger, Gudrun Weyrich, Roswitha Maldener, Else Mees, Brigitte Oberhauser), Kalte Fieß (Sigrid Schäfer und Brigitte Oberhauser); Tänze: 28 Kinder des Kindergarten Furschweiler, Schneewalzer der Kesselbergrebellen, Spanischer Tanz (Leitung: Anita Brocker), Dschungeltanz (Leitung: Britta Rößler), Tanz Dschingis Khan, Tanz der Vampire (Leitung: Silke Stoll); Modenschau der besonderen Art vorgestellt von Roswitha Maldener (Vorsitzende der Frauengemeinschaft), Aschenputtel in neuer Version mit Hanne Schmitt, Else Mees, Brigitte Oberhauser, Sigrid Schäfer, Gudrun Weyrich, Erzählerin: Roswitha Maldener, Mülleimersong, Technische Leitung der Veranstaltung: Stefan Ninnig und Bernd Brill mit den Söhnen Lukas und Julian. cim

Mehr von Saarbrücker Zeitung