1. Saarland
  2. St. Wendel

Christliche Hospizhilfe im Landkreis St. Wendel auch in Corona-Zeiten

Christliche Hospizhilfe im Landkreis St. Wendel : Auch jetzt an der Seite kranker und sterbender Menschen

Das Team der Christlichen Hospizhilfe im Landkreis St. Wendel bietet auch in Corona-Zeiten einfühlsame Begleitung am Lebensende.

„Seit einem Jahr schränkt das Coronavirus uns alle ein. Nähe, Umarmungen und Besuche sind sehr limitiert“, berichtet Nicole Schumacher, Krankenschwester und Palliative Pflege-Fachkraft der Christlichen Hospizhilfe im Landkreis St. Wendel. Viele isolierten sich selbst aus Angst, sich mit dem Virus zu infizieren. „Das trifft schwerkranke und sterbende Menschen und deren Familie und Freunde in ganz besonderem Maß“, weiß Schumacher.

Doch gerade Todkranke würden in ihrer Situation eine einfühlsame Begleitung und Unterstützung benötigen, egal ob sie zuhause wohnen, in einer stationären Altenhilfeeinrichtung leben oder gerade im Krankenhaus sind. „Wir sind auch in dieser schwierigen Zeit für sie und ihre Angehörigen da. Ihre Wünsche und Bedürfnisse stehen dabei im Mittelpunkt, gemeinsam suchen wir Wege, wie die Betroffenen ihr Leben weiterhin selbstbestimmt führen können.“

Das Team der Hospizhilfe berate zur palliativen Pflege und Symptomkontrolle sowie zur palliativen Versorgungsmöglichkeiten und beantworte zudem Fragen bezüglich Vollmachten und Patientenverfügungen. „Wir arbeiten eng mit allen Ärzten, Altenpflegeeinrichtungen, ambulanten Pflegediensten, Pflegestützpunkt und Krankenhäusern zusammen.“ Die Hospizhelfer seien hochengagierte Menschen, die sich Zeit nehmen würden, um kranke und sterbende Menschen ehrenamtlich zu betreuen und deren Familie zu entlasten. „Sie haben ein offenes Ohr für alle Fragen und Ängste und unterstützen durch ihr Da-sein.“

In der anschließenden Zeit der Trauer seien die Hospizhelfer für die Hinterbliebenen da. „Wir begleiten sie – wenn gewollt – ein Stück auf ihrem Weg oder helfen, passende Unterstützungsangebote zu finden.“

Die Hospizhelfer unterliegen alle der Schweigepflicht, beraten und unterstützen unabhängig und kostenlos. Niemand brauche sich zu scheuen, die Hospizhilfe anzurufen und um Unterstützung zu fragen, auch schon frühzeitig, sagt Schumacher.

Weitere Infos gibt es bei der christlichen Hospizhilfe im Landkreis St.Wendel (Luisenstraße 28 in St. Wendel) unter der Tel. (0 68 51) 86 97 01. E-Mail: info@hospizhilfe-stwendel.de.

www.hospizhilfe-stwendel.de