Spenden für zwei herzkranke Kinder in Indien gesucht

Spenden für zwei herzkranke Kinder in Indien gesucht

St. Wendel. Peter Adams aus St. Wendel, ehrenamtlicher Projektleiter der Indienhilfe des Jochen-Rausch-Zentrums, hält sich seit einigen Wochen in Südindien auf. Und von dort bittet er die Saarländer um Spenden für dringend notwendige Herzoperationen bei zwei schwer kranken Kindern. Die Eltern haben erfahren, dass er in Indien ist und ihn in ihrer Not um Unterstützung gebeten

St. Wendel. Peter Adams aus St. Wendel, ehrenamtlicher Projektleiter der Indienhilfe des Jochen-Rausch-Zentrums, hält sich seit einigen Wochen in Südindien auf. Und von dort bittet er die Saarländer um Spenden für dringend notwendige Herzoperationen bei zwei schwer kranken Kindern. Die Eltern haben erfahren, dass er in Indien ist und ihn in ihrer Not um Unterstützung gebeten.Das Mädchen Priscilla aus der Bischofsstadt Tuticorin an der Ostküste von Tamil Nadu ist das erste kranke Kind, es wird am 31. Januar fünf Jahre alt. Priscilla hat ein Loch im Herz, so dass das sauerstoffreiche und das sauerstoffarme Blut vermischt werden. Peter Adams schreibt in einer E-Mail: "Die Operation ist möglich und kann in einem guten Krankenhaus in Coimbatorevom vom selben Arzt gemacht werden, der alle unsere Kinder kostenlos operiert hat."

Der Arzt verlangt zwar kein Geld, Kosten fallen aber für die Untersuchungen, Behandlungen und Medikamente im Krankenhaus an. Mehr als zehn Herzoperationen habe der Arzt schon im Auftrag der Indienhilfe durchgeführt - von Spendern aus dem Saarland finanziert. Die Eltern des Mädchens sind so arm, dass sie die Kosten nicht tragen können.

Der kranke Junge heißt Chandrasekar und ist 15 Jahre alt. Er geht in die neunte Klasse der Schule in Duraikudieruppu und lebt, zusammen mit seinem jüngeren Bruder, im Mutter-Theresa-Kinderheim, das von der Pfarreiengemeinschaft Oberthal gebaut wurde und unterhalten wird. In dem Heim wohnen viele Halbwaisen, deren Väter gestorben sind. Chandrasekars Vater erlitt vor zwei Jahren einen tödlichen Herzinfarkt, seine Mutter ist ebenfalls sehr arm.

Der Junge bekam vor einigen Monaten starken Husten und Fieber, seitdem ist er krank. Weitergehende Untersuchungen haben ergeben, dass eine zum Herz führende Ader verstopft ist und eine Bypass-Operation dringend notwendig ist. Peter Adams Hilferuf aus Südindien: "Beiden Kindern muss schnell geholfen werden. Deshalb bitte ich in ihrem Namen die Saarländer um Spenden." vf

Das Spendenkonto der Indienhilfe des Jochen-Rausch-Zentrums: Kreissparkasse St. Wendel, Bankleitzahl 59251020, Kontonummer: 9290, Stichwort: Herzoperation.