1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Schwalbach

Zahl der Corona-Fälle steigt auf 393 im Kreis Saarlouis

Corona im Kreis Saarlouis : Update: 393 Corona-Fälle bisher: Mehr Frauen als Männer, wenig Kinder und einige Hochbetagte bisher

Welche Altersgruppe, welche Gemeinde ist bisher am meisten betroffen: Was die Zahl der Corona-Fälle im Kreis Saarlouis verrät.

393 Menschen im Kreis Saarlouis sind bisher positiv auf das Corona-Virus getestet worden, mehr als die Hälfte davon sind Frauen. Am Donnerstag und Freitag meldete der Kreis Saarlouis weitere 42 Erkrankungen. Als genesen gelten inzwischen 80 Patienten, vier Menschen sind gestorben.

16 Personen sind in Saarlouis neu erkrankt: Neun Männer im Alter von 16, 39, 41, 45, 48, 56, 78, 81, 85 Jahren und sechs Frauen, 24, 31, 42 und 48 und 75  Jahre alt, sowie ein dreijähriges Mädchen. In Schwalbach sind zwei Mädchen, 14 und 15 Jahre alt, sowie zwei Frauen, 20 und 53 Jahre alt, und ein 55-jähriger Mann betroffen.

Fünf neue Fälle sind auch in Schmelz bekannt: Ein neunjähriges Mädchen, ein 47-jähriger Mann sowie drei Frauen im Alter von 19, 63 und 64 Jahren. In Dillingen sind zwei Frauen, 58 und 83, und zwei Männer, 42 und 86, positiv getestet. Die weiteren Fälle betreffen zwei Männer aus Wadgassen, 22 und 43, zwei Frauen aus Rehlingen-Siersburg, 56 und 75, eine 26-jährige Frau aus Ensdorf und einen 21-jährigen Mann sowie ein zweijähriges Mädchen aus Wallerfangen. In Lebach sind zwei Frauen, 21 und 32, positiv, in Nalbach ein 73-Jähriger, in Überherrn eine 34-Jährige.

Die meisten Erkrankungen bisher verzeichnen die Kommunen Schmelz und Saarlouis, die wenigsten Überherrn und Ensdorf. Die meisten Erkrankten im Kreis Saarlouis, nahezu die Hälfte bisher, sind zwischen 35 und 60 Jahren alt. Kinder und Jugendliche sind bisher selten positiv getestet worden, Hochbetagte über 80 Jahre machen bisher etwa elf Prozent der Erkrankten aus, teilt der Kreis mit.