1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Schwalbach

Versichertenberater Egon Haag aus Hülzweiler informiert zu Rente und Co.

Wegen der Corona-Pandemie : Rentenanträge können zurzeit telefonisch gestellt werden

Versichertenberater Egon Haag reagiert auf Corona-Pandemie.

Wegen der Corona-Pandemie müssen die wöchentlichen Sprechstunden des Versichertenberaters der Deutschen Rentenversicherung Egon Haag (Schacherweg 22 in Hülzweiler) entfallen. Berater Haag teilt aber mit, dass aufgrund der besonderen Krisensituation Rentenanträge nunmehr telefonisch gestellt werden können. Dies geschieht in der Weise, dass der Versichertenberater den Antrag am Telefon aufnimmt und dem Rentenantragsteller danach zur Prüfung und Unterschrift zusendet. Dieser wiederum schickt den Antrag dann an den Versichertenberater zurück. Es erfolgt danach eine Weiterleitung an den zuständigen Rentenversicherungsträger.

Haag informiert auch über die Erhöhung der Hinzuverdienstgrenze. Hintergrund: Durch die Corona-Krise besteht derzeit ein besonders hoher Bedarf an medizinischem Personal. Aber auch in anderen Wirtschaftsbereichen kann es zu Personalengpässen aufgrund von Erkrankungen oder Quarantäneanordnungen kommen. Um die Weiterarbeit oder Wiederaufnahme einer Beschäftigung nach Renteneintritt zu erleichtern, hat die Bundesregierung die im jeweiligen Kalenderjahr geltende Hinzuverdienstgrenze von 6300 Euro deutlich angehoben.

Weitere Auskünfte erteilt der Versichertenberater der Deutschen Rentenversicherung Egon Haag unter Tel. (0 68 31) 5 93 81.