1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Schwalbach

Pfarrei Heilig Kreuz Schwalbach baut einen Brunnen in Malawi in Afrika

Pfarrei Heilig Kreuz Schwalbach : Schwalbacher Pfarrei will Brunnen in Malawi bauen

Die Pfarrei Heilig Kreuz Schwalbach baut einen Brunnen in Malawi (Ostafrika). Dort ist der Mangel an trinkbarem Wasser eine der Hauptursachen für die schlechte gesundheitliche Verfassung der Menschen.

In Afrika haben 319 Millionen Menschen südlich der Sahara keinen Zugang zu sauberem Wasser. Frauen sind täglich bis zu fünf Stunden unterwegs, um Wasser zu holen. Sie können während dieser Zeit keiner anderen Tätigkeit nachgehen, die zum Einkommen ihrer Familien beiträgt. Auch Kinder müssen täglich lange Wege von bis zu sechs Kilometern laufen, um Wasser zu besorgen. Sie haben somit oft keine Möglichkeit, zur Schule zu gehen.

Das Brunnenbauprojekt in Malawi geht auf eine Initiative der Ordensschwestern der Tertiar-Karmelitinnen Luxemburg, die lange Zeit auch segensreich in Schwalbach gewirkt haben, zurück. Damit erhalten Menschen dort nicht nur Zugang zum Wasser, sondern auch die Möglichkeit, ihre allgemeinen Lebensbedingungen und Zukunftsperspektiven zu verbessern. Das Bohren des Brunnens geschieht durch eine lokale professionelle Firma. Die Dorfbevölkerung hilft mit. Mitglieder eines Wasserkomitees werden zum richtigen Umgang mit dem Brunnen geschult.

120 Familien profitieren von einem Brunnen, der 6000 Euro kostet. Die Schwalbacher Pfarrei will sich der Initiative der Ordensschwestern anschließen und einen Brunnen in Malawi bauen.

Spenden können überwiesen werden auf das Spendenkonto der Pfarrei Heilig Kreuz mit der Nummer DE16593501100400383923, Stichwort: „Brunnenbau Malawi“.