Hier machen sich Frauen seit 100 Jahren stark

Hier machen sich Frauen seit 100 Jahren stark

Schmelz. Als Pastor Dr. Josef Michels 1912 den Marienverein gründete, ahnte er nicht, dass dieser Verein im Jahre 2012 ein Teil des größten Frauenverbandes und des größten katholischen Verbands Deutschlands sein würde. Inzwischen ist aus dem einstigen Marienverein über den Mütterverein die katholische Frauengemeinschaft geworden

Schmelz. Als Pastor Dr. Josef Michels 1912 den Marienverein gründete, ahnte er nicht, dass dieser Verein im Jahre 2012 ein Teil des größten Frauenverbandes und des größten katholischen Verbands Deutschlands sein würde. Inzwischen ist aus dem einstigen Marienverein über den Mütterverein die katholische Frauengemeinschaft geworden.In den Anfängen bestellte der Pastor eine "Vorsitzende", die sich um die übersichtlichen Belange des Vereins kümmern sollte. Das Geld wurde vom Pastor verwaltet, was bis 1983 so gehandhabt wurde. Erst im Jahr 1924 wurde der erste Vorstand unter Pastor Friesenhahn berufen. Leider sind über diesen Vorstand keine Aufzeichnungen mehr vorhanden.

Die ersten Vorstände

Ohne Garantie der richtigen zeitlichen Abfolge gehörten folgende Frauen den ersten Vorständen an: Barbara Hof, Susanne Rauber, Barbara Jakobs, Angela Leidinger, Barbara Müller, Elise Jung, Katharina Lenhof. 1939 trat mit Anna Willems eine erste Vorsitzende ihr Amt an, welches sie für 34 Jahre inne behielt.

1970 nahm ein neuer Vorstand mit Klara Lenhof die Vereinsführung an. In diese Zeit fällt die Patenschaft für eine christliche Frauengemeinschaft in Ghana. Zur Unterstützung gründete Klara Lenhof eine Strickstube, die heute noch ein Bestandteil der Frauengemeinschaft St. Stephan ist. Heute gehen die Erlöse aber nicht mehr nach Ghana, sondern es werden andere Missionsgebiete unterstützt und auch die Pfarrei geht nicht leer aus.

Neue Vorstände gab es 1985, 1995 und 2004. Seit 1995 bis heute führt Zita Cordier als Vorsitzende den Verein in St. Stephan. Unterstützt wird sie heute von Annelie Schmitt, Gerlinde Lamberti, ebenfalls Vorstandsmitglieder seit 1995. Margit Müller, Mitglied seit 1983 und Diana Schäfer seit 2004. Zusammen bilden sie den geschäftsführenden Vorstand. Doch ohne die Hilfe des erweiterten Vorstandes und der vielen Helferinnen wäre eine gute Vereinsarbeit kaum möglich.

Frauengemeinschaft steht in Schmelz auch für vergnügliche Stunden. Die Theatergruppe der Kfd begeistert jährlich die Zuschauer, die Frauenschola verleiht mancher Veranstaltung und Gottesdiensten eine festliche Stimmung.

Nachmittage und Wallfahrten

Auch die Senioren werden durch einen Besuchsdienst betreut, zusätzlich gibt es Seniorennachmittage. Wallfahrten werden ebenfalls unternommen. Zudem gibt es die Frauengottesdienste. Auf Bundes- und Diözesanebene unterstützen die Schmelzer Frauen verschiedene Projekte wie Tandem, ein Betreuungsprogramm für junge Frauen, einen Mühlenbau in Malawi, den Aufbau einer Geburtsstation "Pirappu" in Indien und vieles mehr. ab