1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Treffen in Saarlouis: Porsche ist nicht nur der 911er

Treffen in Saarlouis: Porsche ist nicht nur der 911er

Saarlouis. Im täglichen Straßenverkehr machen sie sich langsam rar, die Porsche Sportwagen der Baureihen 924, 944 und 968. Doch beim 3. Treffen der Porsche 924-944-968 Interessengemeinschaft Saar/Rheinland-Pfalz versammelten sich am Sonntag gleich mehr als 40 Fahrzeuge dieser Typen auf dem Kleinen Markt in Saarlouis

Saarlouis. Im täglichen Straßenverkehr machen sie sich langsam rar, die Porsche Sportwagen der Baureihen 924, 944 und 968. Doch beim 3. Treffen der Porsche 924-944-968 Interessengemeinschaft Saar/Rheinland-Pfalz versammelten sich am Sonntag gleich mehr als 40 Fahrzeuge dieser Typen auf dem Kleinen Markt in Saarlouis. Angereist waren die Besitzer aus ganz Deutschland, aus Frankreich und aus Luxemburg. Die Parade der eleganten Sportwagen auf dem Marktplatz bot autobegeisterten Passanten nicht nur die Gelegenheit zu einem fast vollständigen Überblick über die unterschiedlichen Typen und Varianten, die in der langen Bauzeit dieser Porschemodelle entstanden sind. Die Vielfalt der gezeigten Fahrzeuge, vom liebevoll gepflegten Originalzustand im Erstlack über aufwendig restaurierte Exemplare bis hin zu exotischen Sportumbauten belegt auch, dass dieses Porschebaumuster sich auch nach dem Ende der Produktion in den 90er- Jahren noch immer einer regen Fangemeinde erfreut. Mitte der 70er Jahre vorgestellt, stand die Baureihe stets etwas im Schatten des Berühmten 911. Zu Unrecht, denn durch das Transaxle Baukonzept mit dem Motor vorne und dem Getriebe im Heck erreichten die Porsche-Ingenieure eine fast perfekte Balance und damit hervorragende Fahreigenschaften. Auf dem Kleinen Markt waren am Wochenende denn auch einige ebenso heiße wie seltene Versionen zu sehen, wie der 924 Carrera oder 924 und 944 Modelle mit Turboaufladung. Dazu auch noch einige Cabrio-Varianten. Jüngster Teilnehmer des Treffens war Johannes Rothkopf aus Losheim. Dem 18-Jährigen war sein erstes Auto, ein braver Ford Fiesta, schnell zu langweilig geworden. Also machte er sich auf die Suche nach einem Porsche. Diese Suche gestaltete sich allerdings lang und intensiv. Dafür hegt und pflegt der junge Porschefan nun einen 944 aus dem Jahr 1984 im Originalzustand mit nur 70 000 Kilometern Fahrleistung. Für Rothkopf ist es Ehrensache, sein vierrädriges Schätzchen in Zukunft nur im Sommer mit Saisonkennzeichen zu fahren und so die gute Substanz zu erhalten. Aus diesem Grund bildeten "Benzingespräche", Erfahrungsaustausch und Kontaktpflege auch einen wichtigen Bestandteil des Treffens in Saarlouis. Denn dank durchdachter Konstruktion und seinerzeit richtungweisendem Rostschutz bringen die Porsche zwar gute Anlagen mit, doch mehrere Jahrzehnte sportlichen Fahrens und möglicherweise ein Vorbesitzer, der es mit der Wartung nicht so genau nahm, können zu bösen Überraschungen führen. Zwar ist die Ersatzteilversorgung noch immer gut, doch gibt's die Teile nicht zum Schnäppchenpreis. Darum helfen sich die Fahrer untereinander mit Tipps und Know-how. Für die nächsten Porschetreffen wollen sich die Organisatoren mit der Stadtverwaltung und den Gewerbetreibenden des Kleinen Marktes zusammensetzen, um der Veranstaltung einen noch schöneren Rahmen zu geben.