| 19:14 Uhr

Sunkings: Erst eine Aussprache, dann ein Sieg

Saarlouis. Nach der 80:82-Heimpleite gegen Fellbach standen die Regionalliga-Basketballer der Saarlouis Sunkings unter Zugzwang. Zumal sich zur Niederlage auch noch der Abschied des Luxemburgers Tim Schmit gesellte, von dem sich Saarlouis in der Vorwoche getrennt hatte. Umso beeindruckender, wie die Mannschaft von Trainer Dennis Mouget am Samstag reagierte: Beim TV Langen zeigten die Sunkings eine starke Leistung und feierten beim ehemaligen Pro-B-Rivalen einen 90:63 (41:32)-Kantersieg. "Wir hatten uns, ehrlich gesagt, auf ein schwereres Spiel eingestellt. Aber diesmal nahmen wir den Kampf viel besser an. Nur anfangs hatten wir Probleme", freute sich Mouget über den Erfolg. David Benedyczuk

Unter der Woche war es zu einer internen Aussprache im Team gekommen. "Es ging dabei um das Verhalten und die Einstellung. Dafür ist eine Trainingseinheit komplett draufgegangen, aber es hat sich gelohnt. Am Samstag hat die Mannschaft das gezeigt, was wir sehen wollen", sagt der Trainer. Speziell bei Tim Schmit war das zuletzt nicht der Fall: "Wir hatten unterschiedliche Vorstellungen, was Einsatz und Leistungsbereitschaft angeht", erläuterte Mouget die Gründe für die Trennung von dem Luxemburger, der in neun Partien im Schnitt 6,8 Zähler verbucht hatte.



In Langen ging der US-Amerikaner Jeremiah Ingram mit 26 Punkten voran. Dahinter war einmal mehr auf Hari Mujkanovic Verlass. Der Center kam auf 21 Punkte und holte neun Rebounds. Stark verbessert präsentierte sich Adrian Kuyinu mit 18 Zählern. Und auch Neuzugang Alan Bedirhanoglu ließ bei den Hessen erstmals richtig aufhorchen. Der 20-jährige Schwede holte 15 Punkten und zehn Rebounds. Mit vier Erfolgen aus elf Spielen bleiben die Sunkings Tabellenelfter, am Samstag geht es um 19.30 Uhr zu Hause gegen den Tabellenfünften TV Lich II.

Die Punkte der Sunkings: Jeremiah Ingram 25, Hari Mujkanovic 21, Adrian Kuyinu 18, Alan Bedirhanoglu 15, Florian Kirsch 7, Jimmy Lauter 4.