1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Dunkle Schatten über den Sonnenkönigen

Dunkle Schatten über den Sonnenkönigen

Die Basketballer der Saarlouis Sunkings kommen in der Regionalliga weiter nicht vom Fleck. Gegen die Flashers Fellbach kassierten die Sonnenkönige mit 80:82 (37:44) bereits ihre siebte Saisonniederlage.

Nach der nächsten bitteren Niederlage in der Basketball-Regionalliga war die Enttäuschung in der Saarlouiser Stadtgartenhalle allgegenwertig. "Uns haben Abgezocktheit und Cleverness gefehlt", ärgerte sich Hari Mujkanovic, der Center der Saarlouis Sunkings. "Wir hatten wieder den Sieg auf der Hand", klagte Teamkollege Jimmy Lauter. Und Trainer Dennis Mouget hielt nach der 80:82 (37:44)-Niederlage gegen die Flashers Fellbach fest: "Es ist ein mentales Problem, das wir in den Griff kriegen müssen. Die Mannschaft ist als Ganzes nicht clever genug. Obwohl wir die Chancen hatten, waren wir wieder nicht in der Lage, das Spiel nach Hause zu bringen." Für die "Sonnenkönige" überwiegen damit nach dem zehnten Spieltag weiterhin die Schattenmomente. Die knappe Heimschlappe vom vergangenen Samstag war die insgesamt siebte der Saison, mit sechs Punkten hängen die Sunkings in den Niederungen der Liga fest. Auf Platz elf liegend trennen den Absteiger aus der 2. Liga Pro B nur noch zwei Punkte von Schlusslicht 1. FC Kaiserslautern .

Dabei hatten die Gastgeber den Sieg gegen Fellbach schon dicht vor Augen: 55 Sekunden vor Ende lag Saarlouis nach einem Korbleger von Hari Mujkanovic mit 80:77 vorne. Während die Gäste eine Auszeit nahmen, reifte auf der mit rund 150 Zuschauern besetzten Tribüne die Hoffnung auf ein Erfolgserlebnis. Doch dann lief nahezu alles gegen die Mannen in rot. Ein Dreier des bis dahin von außen gar nicht in Erscheinung getretenen José Tejada-Munoz traf die Sunkings mitten ins Mark. Nach der Saarlouiser Auszeit kam es noch schlimmer: Lauter wurde unter dem Korb angegangen, doch die Pfeife blieb 36 Sekunden vor Schluss stumm. Gegenüber traf Fellbachs Nickolas Mosley einen bedrängten Wurf aus der Ecke mit der Sirene zum 80:82 - und versetzte den Sunkings den entscheidenden Schlag. Deren letzter Versuch durch den erneut 40 Minuten rackernden Mujkanovic, der wie Lauter auf 20 Punkte und zudem 16 Rebounds kam, verpuffte. Bester Schütze der Gastgeber war Jeremiah Ingram mit 26 Zählern. Neuzugang Alan Bedirhanoglu bekam 24 Minuten Spielzeit (drei Punkte), die fehlende Bindung war dem Schweden noch anzumerken. Am kommenden Samstag spielen die Sunkings um 19.30 Uhr beim ehemaligen Pro-B-Konkurrenten TV Langen.

Punkte der Sunkings: Jeremiah Ingram 26, Jimmy Lauter, Hari Mujkanovic je 20, Florian Kirsch, Edgar Schwarz, je 4, Alan Bedirhanoglu, Adrian Kuyinu je 3.