1. Saarland
  2. Saarlouis
  3. Saarlouis

Schweden-Happen für die Sunkings

Schweden-Happen für die Sunkings

Die Basketballer der Saarlouis Sunkings sind nach der knappen Auswärtsniederlage in Mainz im anstehenden Heimspiel umso mehr gefordert. Gegen Aufsteiger Fellbach wird sich nun auch ein neuer Spieler im Team den Zuschauern präsentieren.

Mit einem neuen Gesicht im Kader werden die Regionalliga-Basketballer der Saarlouis Sunkings an diesem Samstag versuchen, die bittere Niederlage in Mainz vergessen zu machen. Dort verloren die Saarlouiser am Sonntag beim ASC Theresianum mit 83:89 (76:76, 45:38) nach Verlängerung. Das Debüt von Alan Bedirhanoglu war somit nicht von Erfolg gekrönt. Der junge Schwede durfte in Mainz aber auch nur für ein paar Sekunden ran, da er nach seinem Wechsel vom luxemburgischen Drittligisten BBC Wiltz sehr kurzfristig zum Team gestoßen war.

Am Samstag empfängt Saarlouis nun in der Stadtgartenhalle ab 19.30 Uhr den Aufsteiger Flashers Fellbach. Und hier dürfte Bedirhanoglu dann sicher länger spielen. Hanno Mouget ist überzeugt, dass der 20-Jährige die dringend benötigte Verstärkung ist: "Er hat einen starken Zug zum Korb und ist ein guter Vorlagengeber. Er wird uns neue Qualität und einen Schub bringen. Und er trägt dazu bei, dass wir Alternativen haben", sagt der Sunkings-Manager. Denn in Mainz gingen Saarlouis die Alternativen mehr und mehr aus. Jeremiah Ingram durfte 2:20 Minuten vor dem Ende wegen des fünften Fouls nicht mehr mitspielen - und wurde schmerzlich vermisst. Zumal er bis dahin 22 Punkte erzielte. Nachdem Tim Schmit per Freiwurf der 76:76-Ausgleich gelang, besaßen die Gäste den letzten Angriff. Den konnten sie aber nicht nutzen. In der Verlängerung verloren die Sunkings foulbedingt auch noch Florian Kirsch. Danach konnte selbst der stark aufspielende Hari Mujkanovic die sechste Saisonpleite im neunten Spiel nicht mehr abwenden. Der Center absolvierte 45 Minuten am Stück und holte 22 Punkte.

"Wir zeigten ein gutes Spiel, in den entscheidenden Momenten spielte aber der Kopf nicht mit", resümierte Mouget. Aus Sicht des Managers sei aber nicht zu leugnen: "Wir haben eine Auswärtsschwäche, da verlieren selbst die etablierten Spieler den Kopf. " Nur gut, dass nun ein Heimspiel ansteht. Gegen den Tabellenachten Fellbach werden die Zuschauer eine ähnlich gute Leistung wie beim Sieg zuvor über Koblenz zu sehen bekommen, verspricht Mouget. Und ein neues Gesicht, nach dessen Verpflichtung der Manager sicher ist: "Wir haben jetzt eine Truppe, die in der Lage ist, sich in der Liga zu etablieren. Unser Anspruch ist ein einstelliger Tabellenplatz."

Die Punkte der Saarlouis Sunkings: Hari Mujkanovic, Jeremiah Ingram je 22, Adrian Kuyinu 14, Jimmy Lauter 8, Tim Schmit 7, Florian Kirsch 6, Edgar Schwarz 4.