Hospiz heißt Helfer willkommen

Ehrenamtliche Mitarbeiter des ambulanten Hospiz- und Palliativzentrums Saarlouis arbeiten künftig auch im Sankt-Barbara-Hospiz Bous. Die Caritas-Trägergesellschaft Saarbrücken und der Caritasverband Saar-Hochwald haben einen Kooperationsvertrag geschlossen.

Künftig werden ehrenamtliche Mitarbeiter des ambulanten Hospiz- und Palliativzentrums (AHPZ) Saarlouis auch im Sankt-Barbara-Hospiz Bous arbeiten. So ist es im Kooperationsvertrag festgelegt, den die beiden Einrichtungen und deren Träger, die Caritas-Trägergesellschaft Saarbrücken (cts) und der Caritasverband Saar-Hochwald, nun in einem gemeinsamen Termin unterzeichnet haben.

"Mit diesem Kooperationsvertrag wurde eine wichtige Lücke in der Betreuung von Schwerstkranken und sterbenden Menschen geschlossen", bestätigt cts-Geschäftsführer Rafael Lunkenheimer. "Mir ist durchaus bewusst, dass gerade das Ehrenamt eine tragende Säule in der Hospizarbeit darstellt. Umso mehr freue ich mich über die zukünftige Vernetzung und Zusammenarbeit mit dem ambulanten Hospiz- und Palliativzentrum Saarlouis."
Helfer werden geschult

Das Aufgabengebiet der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer kann sehr umfangreich sein. Es reicht von praktisch hauswirtschaftlichen Tätigkeiten, Besuchsdiensten bis hin zur Sterbebegleitung. "Um diesen Aufgaben gerecht zu werden, benötigen die Ehrenamtlichen eine qualifizierte Schulung und in der Praxis regelmäßige Supervisionen", betont Caritasdirektor Hermann-Josef Niehren, der seit vielen Jahren in der Arbeit mit Ehrenamtlichen tief verwurzelt ist. Diese Schulungen und Supervisionen bietet das AHPZ an.

Die Koordination und Ausbildung der freiwilligen Helfer fallen in den Aufgabenbereich der Teamleitung, Karin Jacobs vom AHPZ. "Gerne unterstütze ich die Betreuung der Hospizgäste mit Hilfe unserer ausgebildeten Ehrenamtlichen und freue mich ebenso über die zukünftige Zusammenarbeit mit dem Sankt-Barbara-Hospiz Bous", erklärt sie. Jetzt liegt es an Hospizleiterin Judith Köhler, das Ehrenamt konzeptionell in die tägliche Betreuung ihre Hospizgäste zu integrieren. "Das pflegerische Team und ich freuen uns auf die vielen wertvollen Unterstützer", berichtet Köhler. "Sie werden sich in unserem Team herzlich willkommen fühlen."