Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:10 Uhr

Helle Freude über „Natürlich blond“

Stehende Ovationen vom Publikum gab es für eine tolle Premiere des Musicals „Natürlich blond“. Fotos: Johannes A. Bodwing
Stehende Ovationen vom Publikum gab es für eine tolle Premiere des Musicals „Natürlich blond“. Fotos: Johannes A. Bodwing
Saarlouis. Gelungene Premiere im Theater am Ring. Das Musical „Natürlich blond“ hatte begeisternde Darsteller und Musiker, eine durchweg präsente Hauptdarstellerin und ein stehend applaudierendes Publikum. Johannes A. Bodwing

In drei Minuten hebt sich der Vorhang des Theaters am Ring. Im Dunkel dahinter stehen die Darsteller zusammen, und der technische Leiter, Sven Köhn, macht noch einmal Mut. Dann legt die Band im Orchestergraben los, und es gibt kein zurück mehr.

Monate an Planung, Vorbereitungen und Proben mündeten am Sonntag in die Premiere von "Natürlich blond". Ein schmissiges Musical über Elle Woods, die vom verliebten Püppchen zur selbstbewussten Erfolgsfrau wird.

Etwa zwei Stunden lang bewies das "Musical-Werk Saarlouis", dass auch Laiendarsteller eine große Show auf die Beine stellen können. Das zeigten erste Reaktionen des Publikums schon in der Pause. Köhn war da noch auf der Bühne und nicht ganz zufrieden mit dem Aufbau von Kulissen. Währenddessen kamen erste Zuschauer voller Begeisterung aus dem Saal.

"Gut abgemischt", urteilte Armin Lehnert. "Und das Orchester, ganz toll!" "Ich bin ein richtiger Musical-Fan", sagte Maria Wey, die schon große Aufführungen gesehen hat. "Ich bin richtig begeistert von dem Volumen der Stimmen", schwärmte Wey weiter. Die Truppe müsse sich nicht hinter großen Musicals verstecken. Und "man merkt, da ist Herzblut dabei".

In etwa den ersten 15 Minuten war in manchen Stimmen noch Nervosität zu hören oder zu große Motivation. Aber im Vergleich zu den Proben packten die Darsteller zusätzliche Wirkung in die Szenen. Mit guten Betonungen der Texte, packenden Liedern und Tanzszenen, dazu unterstützt von der fabelhaften Band im Orchestergraben, kam die Truppe immer mehr in Schwung. Mit zu den besten Leistungen gehörte der blasiert-fies spielende Andreas Klasen als Jura-Professor Callahan.

Gut zwei Stunden war die Hauptdarstellerin der Premiere, Christina Spiller, gefordert. Tanzend, singend und mit Textpassagen brachte sie die Facetten von Elle Woods bravourös zur Wirkung. Ob als verliebtes pinkfarbenes Partygirl oder energiegeladene, blau kostümierte Erfolgsjuristin. Das Finale hatten sie schon vor leeren Rängen geprobt. Aber am Ende von "Natürlich blond" standen alle Darsteller, Musiker und Helfer vor an die 500 stehend applaudierenden Zuschauern. Und die positiven Äußerungen aus der Pause setzten sich fort. "Das sind ja keine Profis", hieß es immer wieder bewundernd. "Die machen das in ihrer Freizeit, alle Achtung." Von "tolle Aufführung" bis "richtig super" sprachen Zuschauer in den Fluren des Theaters am Ring. Und versicherten auf Nachfrage, nicht mit Darstellern verwandt zu sein. "Das war nicht nur richtig schön", stellte Bettina Meyer fest. "Es war fantastisch. Dass Amateure so was auf die Bühne stellen können."

Mit einer Belohnungsparty im Festsaal klang der Abend aus. Dort betonte Sven Köhn, dass es darum gehe, nach längerer Schließung im Theater "den Stein wieder ins Rollen zu bringen". "Heute ward ihr einfach super super klasse", sagte anschließend Bürgermeisterin Marion Jost. "Ich werde mich für Euch einsetzen."

Zu sehen ist "Natürlich blond" noch von Dienstag bis Samstag, jeweils 20 Uhr, und am Sonntag, 19 Uhr. Karten im Internet unter www.musicalwerksaarlouis.de , bei bekannten Vorverkaufsstellen und an der Abendkasse.

Im Bunny-Kostüm kollidiert Elle Woods (Christina Spiller) mit einer Party von Karrieristen.
Im Bunny-Kostüm kollidiert Elle Woods (Christina Spiller) mit einer Party von Karrieristen.