Siersburg: Kino auf der Burg mit einer Überraschung für Oberesch

Kino auf der Siersburg : Die Prominenz kam aus Oberesch

Mehr als 1000 Besucher genossen das Kino auf der Siersburg, die Gäste aus dem Silberdorf sogar im VIP-Bereich.

Es ist die älteste Kino-Open-Air-Veranstaltung im Saarland. Das Kino auf der Burg in Siersburg findet seit 1998 auf dem herrlichen Burgplateau hoch über der Saar statt. Und auch in diesem Jahr erfreute sich die zweitägige Veranstaltung einer großen Beliebtheit.

Dazu gehört, dass die Gemeinde Rehlingen-Siersburg als Veranstalter, namentlich Tanja Bücken und Nadja Dillmann vom Kulturmarketing der Gemeinde, gemeinsam mit den Open-Air-Kino-Profis von Evented seit über 20 Jahren ein attraktives Filmangebot auf der Burg präsentiert. So auch in diesem Jahr mit „Avengers: Endgame“ am Freitag und „Bohemian Rhapsodie“ am Samstagabend.

Während die Zuschauerzahlen am Freitag mit den Avengers bei knapp 400 noch etwas dürftig ausfielen, haben die Ausrichter am Samstagabend mit genau 917 Zuschauern die magische Tausend fast geknackt.

Ortsvorsteher Michael Engel freute sich über die VIP-Lounge beim Kino auf der Burg für die Silbergewinner aus Oberesch. Foto: Jörg Laux

Dabei erwartete die Zuschauer und vor allem eine Delegation aus dem Ortsteil Oberesch am Samstagabend auf dem Burgplateau eine kleine Überraschung. Anlässlich des Erfolgs von Ortsvorsteher Michael Engel und seinen vielen Mitstreitern beim Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ (sie gewannen just in diesem Monat auf Bundesebene die Silbermedaille nebst eines Sonderpreises) hatte die Gemeinde heimlich einen VIP-Bereich auf dem Burgplateau eingerichtet, wo die Oberescher bei Sekt und kühlen Getränken den Film genießen konnten.

Ein kleines Dankeschön, sagt der Beigeordnete Joshua Pawlak, der die Besucher vor dem Filmstart auf dem Plateau begrüßte. „Das ist das beste Ergebnis, das je ein saarländisches Dorf auf Bundesebene erreicht hat“, lobte Pawlak das Engagement der Oberescher und ihres Ortsvorstehers. Den freute diese Überraschung besonders, hat er doch eine sehr innige Beziehung zum Kino auf der Burg. Engel war 1998 einer der Mitinitiatoren der erfolgreichen und wegweisenden Veranstaltung auf der Siersburg, der über die Jahre verteilt auf das ganze Saarland weitere folgen sollten. Und damit sich alle Gäste des Abends buchstäblich ein Bild des Silberdorfes Oberesch machen konnten, hatte die Gemeinde einen dreiminütigen Film über Dorf und Dorfgemeinschaft vorbereitet, der quasi als Vorfilm über die riesige Leinwand flimmerte.

Übrigens hat sich seit 1998 auch technisch einiges getan. Weder Bild- noch Tonwiedergabe müssen sich hinter normalen Kinos verstecken. Ganz im Gegenteil, denn neben der perfekten Optik überzeugte vor allem der ausgezeichnete Sound auf der Burg. Dazu kam perfektes Kino-Open-Air-Wetter, sodass einfach wieder alles passte und die insgesamt weit über Tausend Besucher der beiden Kinoabende bei frischem Popcorn, Bratwürstchen und kühlen Getränken einen perfekten Kinoabend genießen konnten.

Mehr von Saarbrücker Zeitung