1. Saarland
  2. Saarlouis

Neue Ortsschilder für Aschbach und Thalexweiler

Heimat und Geschichte : Neue Ortsschilder für Aschbach und Thalexweiler

Bereits 2019 hatten die Ortsräte von Aschbach und Thalexweiler jeweils beschlossen, eine Gemeinschaftsaktion zu starten.

Aschbach/Thalexweiler Ein zwei Meter hohes Begrüßungsschild steht seit Kurzem am Ortseingang von Aschbach aus Richtung Lebach kommend. Es trägt die Aufschrift in großen blauen Buchstaben „Willkommen im grünen Theeltal“. Unter dem Schriftzug ist das große Wappen von Aschbach platziert. Dieses hatte der Heraldiker Horst Kohler während der Amtszeit des früheren Ortsvorstehers Karl-Heinz Schröder im Jahr 1999 kreiert. Das Wappen deutet unter anderem die historische Zugehörigkeit von Aschbach an. Es setzt sich zusammen aus einer goldenen Abtkrümme, einem Zickzackbalken, vierlätzigen blauen Turnierkragen, silbernen Mühlenrad und Eschenblättern. Unter dem Wappen ist der Ortsname in blauer Schrift angeordnet.

Vom Wappen hat der Aschbacher Ortsvorsteher eine begrenzte Zahl von Aufklebern für Autos und Fahrräder herstellen lassen. Die Aufstellung des Begrüßungsschildes in Aschbach erfolgte in Absprache und mit Gestattung des Landesbetriebes für Straßenbau (LfS). Zur Einweihung des neuen Schildes hatten sich einige Bewohner von Aschbach und Thalexweiler auf Einladung von Ortsvorsteher Josef Nickolai am Standort des Schildes eingefunden.

Hergestellt wurde das Schild aus Edelstahlblech von der Aschbacher Firma Metallbau Harald Meyers. Die Kosten beliefen sich auf 2200 Euro, finanziert über Sponsorengelder. „Wir bedanken uns für die finanziellen Zuwendungen besonders bei Lotto Saartoto, der LBS, KSK Saarlouis, levoBank, Bank1Saar und dem Arbeiterwohlfahrt-Landesverband“, sagte Ortsvorsteher Nickolai bei der Einweihung des Begrüßungsschildes.

Bereits 2019 hatten die Ortsräte von Aschbach und Thalexweiler jeweils beschlossen, eine Gemeinschaftsaktion zu starten für die Aufstellung von Begrüßungsschildern. „Es gibt in beiden Stadtteilen, in denen zusammen rund 3200 Menschen leben, ein reges Vereinsleben mit sportlichen, kulturellen und kirchlichen Veranstaltungen, zu denen viele Gäste von außerhalb kommen“, sagte Nickolai. „In Thalexweiler werden wir in den nächsten Wochen vergleichbare Begrüßungsschilder am Ortseingang aus Richtung Steinbach und Sotzweiler kommend aufstellen“, berichtete Friedel Kühn. Er koordiniert das gemeinsame Schilderprojekt der beiden Lebacher Stadtteile. Zudem kümmerte sich Kühn um das Sponsoring. Die beiden noch aufzustellenden Begrüßungsschilder für Thalexweiler werden von dem heimischen Metallbaubetrieb Walter und LM Design hergestellt. Sie kosten zusammen etwa 4400 Euro.