| 20:18 Uhr

Von Beginn an dabei beim Kirchenchor „Cäcilia“ Lebach
Seit 65 Jahren Freude am Chorgesang

Ehrungen beim Kirchenchor Cäcilia (von links): Kooperator Andreas Müller, Elfriede George-Nimmesgern, Maria Lattwein, Waltraud Müller, Edeltrud Grasmück und der Vorsitzende Erich Mandernach.
Ehrungen beim Kirchenchor Cäcilia (von links): Kooperator Andreas Müller, Elfriede George-Nimmesgern, Maria Lattwein, Waltraud Müller, Edeltrud Grasmück und der Vorsitzende Erich Mandernach. FOTO: Blau
Lebach/Thalexweiler. Der Kirchenchor „Cäcilia“ ehrte Sängerinnen für ihr langjähriges Engagement in der Chormusik. Von Fred Kiefer

Beim katholischen Kirchenchor der Pfarrgemeinde Heilige Dreifaltigkeit und St. Marien Lebach mit dem Beinamen „Cäcilia“ ist es seit Jahren gute Sitte Sänger zu ehren, die schon lange Jahre im Ensemble mitwirken. Diesmal trafen sich die Chormitglieder zur Cäcilienfeier mit dem Kooperator Andreas Müller im Gasthaus Grohs-Thewes im Stadtteil Thalexweiler.



Pastor Müller ehrte die Jubilare in Vertretung von Präses Hermann Zangerle: Elfriede George-Nimmesgern erhielt eine Urkunde und eine Brosche für ihre zehnjährige Mitgliedschaft im Chor. Edeltrud Grasmück wurde für 55 Jahre Singen im Kirchenchor mit einer Goldenen Brosche mit Jahreszahl ausgezeichnet und Maria Lattwein bekam für 60 Jahre Sangestätigkeit ebenfalls die Goldene Brosche sowie ein Dankschreiben von Bischof Stephan Ackermann.
Und schließlich überreichte Pastor Müller auch Waltraud Müller eine Goldene Brosche mit Jahreszahl für ihre 65-jährige Mitgliedschaft im Kirchenchor Cäcilia.
Auf die Frage, warum Letztere im Jahr 1952 in den Chor eintrat, antwortete sie ohne Umschweife: „Singen hat mir damals wie heute Freude bereitet.“
Gerne erinnert sie sich an die Aufführungen des Requiems von Mozart unter dem langjährigen Dirigenten Heinrich Bastuck oder der Messe von Anton Bruckner sowie „Gloria“ von Antonio Vivaldi unter dem derzeitigen Dirigenten Jürgen Fröhlich.